Hitachi stützt sich auf Intel für High-End-Flash-Disk-Entwicklung

2. Dezember 2008, 10:50
  • intel
  • hitachi
image

Intel und Hitachi haben eine Kooperation für die Entwicklung von High-End-Solid-State-Drives für den Einsatz in Storagesystemen, Servern und Workstations vereinbart.

Intel und Hitachi haben eine Kooperation für die Entwicklung von High-End-Solid-State-Drives für den Einsatz in Storagesystemen, Servern und Workstations vereinbart. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam Serial-Attached-SCSI- und Fibre-Channel-Flashdisks entwickeln. Intel soll die Chips liefern und seine Expertise beim Bau von Solid-State-Disks einbringen, während Hitachi, einer der grössten Hersteller von traditionellen Festplatten und High-end-Storage-Systemen, seine Erfahrung aus diesem Gebiet beisteuert. Die ersten gemeinsam entwickelten Produkte sollen Anfang 2010 auf den Markt kommen.
Am Vetrieb wird sich Intel aber nicht beteiligen: Die neuen SSDs werden exklusiv durch Hitachi und unter der Marke Hitachi vertrieben werden. Intel hat im September dieses Jahres auch erste eigene SSDs auf den Markt gebracht. Darüber, ob Intel auch nach 2010 seine eigene SSD-Linie weiter produzieren und vermarkten wird, äusserten sich die beiden Unternehmen noch nicht. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022
image

Intel drückt bei deutscher Chip-Fabrik aufs Tempo

Bereits 2026 soll die Fertigung in Magdeburg anlaufen. Die Bauarbeiten für die Fabrik beginnen 2023.

publiziert am 11.5.2022
image

Intel-CEO: Chipmangel wird sich ins 2024 ziehen

Die Fertigungswerkzeuge sind laut Intel-Chef Pat Gelsinger schwer verfügbar, weshalb der Kapazitätsausbau stockt.

publiziert am 2.5.2022
image

Intels Milliardenstrafe landet erneut beim Europäischen Gerichtshof

Seit 2009 ist eine Busse von 1 Milliarden Euro gegen Intel hängig. Nach einer Niederlage vor Gericht zieht die EU-Kommission den Fall weiter.

publiziert am 8.4.2022