Hitachi will Harddiskbereich an Western Digital verkaufen

7. März 2011, 13:38
  • hitachi
  • verkauf
  • übernahme
image

Die Übernahme des zweitgrössten Konkurrenten soll 4,3 Milliarden Dollar kosten und Western Digital zum klaren Marktführer machen.

Die Übernahme des zweitgrössten Konkurrenten soll 4,3 Milliarden Dollar kosten und Western Digital zum klaren Marktführer machen.
Über einem Verkauf von Hitachis Harddisksparte, beziehungsweise der Harddisktochter Hitachi Global Storage Technologies (Hitachi GST), wurde schon seit Jahren spekuliert, vor allem als der Bereich Mitte des letzten Jahrzents tiefrote Zahlen schrieb. Mittlerweile ist die Harddiskproduktion für den japanischen Elektronikriesen wieder profitabel, aber der Verkauf scheint nun doch noch Wirklichkeit zu werden.
Der Harddiskhersteller Western Digital und Hitachi haben heute bekannt gegen, dass sich die beiden Verwaltungsräte auf einen Übernahmevertrag geeinigt haben. Western Digital soll rund 4,3 Milliarden Dollar für Hitachi GST zahlen, davon 3,5 Milliarden Dollar in Bar. Der Rest sind Western-Digital-Aktien. Hitachi soll nach der Übernahme rund 10 Prozent von Western Digital besitzen. Der Handel, der im dritten Quartal des Jahres abgeschlossen werden soll, muss wie üblich noch von Behörden und Aktionären genehmigt werden und natürlich könnte sich auch noch ein weiterer möglicher Käufer melden.
Dies scheint aber, unter anderem aufgrund der klein gewordenen Zahl von gewichtigen Harddiskherstellern, eher unwahrscheinlich. Hitachi GST selbst entstand 2003 nach dem Zusammenschluss der Harddiskbereiche von Hitachi und IBM. Gegenwärtig wird der Markt noch von den mit je etwas über 30 Prozent Marktanteil ungefähr auf gleicher Höhe liegenden Herstellern Western Digital und Seagate gemeinsam dominiert. Hitachi liegt auf Platz drei mit rund 15 Prozent gefolgt von Toshiba/Fujitsu und Samsung mit je rund 10 Prozent.
Vertreter von Western Digital und Hitachi GST betonten anlässlich der Bekanntgabe, dass es sich um eine strategische Übernahme handle und die beiden Unternehmen gut zusammenpassen und sich ergänzen würden. Für Western Digital bedeutet die Übernahme unter anderem eine Stärkung im Bereich von Storage für Unternehmenskunden. Zwischen den Produktelinien von Western Digital und Hitachi GST gibt es aber auch grosse Überlappungen. Zu allfälligen Plänen für Kosteneinsparungen nach der Übernahme, beispielsweise durch den Abbau von Stellen und Produktelinien, äusserte sich Western Digital noch nicht. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022