Hochschule: Sursee pocht auf Informatikdepartement

12. April 2013 um 12:25
  • politik & wirtschaft
  • informatik
  • hochschule
image

In der Zentralschweiz wird derzeit darüber diskutiert, ob die Hochschule Luzern --http://www.

In der Zentralschweiz wird derzeit darüber diskutiert, ob die Hochschule Luzern ein eigenes Departement für Informatik bekommen soll. Ein Entscheid soll noch in diesem Jahr gefällt werden, doch schon seit einigen Wochen bringen sich Politiker und Interessenvertreter in Stellung, um das Informatikdepartement möglichst in ihr Gebiet zu holen.
So wird zum Beispiel Sursee als möglicher Standort gehandelt. Die 'Neue Luzerner Zeitung' greift nun heute das Thema wieder auf und zitiert den Surseer Stadtpräsidenten Beat Leu: "Wir haben unser Interesse beim Kantonsrat, bei der Regierung und der Hochschule Luzern deponiert."
Das allfällige Departement soll im rund 8300 Quadratmeter grossen "Enterprise", ein Gebäude direkt neben der Autobahn einziehen. Laut Leu würden dort der Hochschule rund drei Viertel der Fläche des Gebäudes zur Verfügung stehen. Für den Standort Sursee setzen sich unter anderem die IT-Unternehmer Karl Hoppler, Rudolf Fehlmann und Franz Grüter ein - allerdings nicht gemeinsam. Laut Grüter, der in Sursee möglicherweise ein Rechenzentrum bauen wird, gibt es in der Umgebung mittlerweile 20 IT-Firmen mit bis zu 600 Arbeitsplätzen.
Als mögliche Standorte gelten allerdings auch Rotkreuz und Zug. Letztlich spielen die Kosten eine wichtige Rolle. Ein Departement Informatik würde den Standortkanton jährlich rund zwei Millionen Franken kosten, schreibt die Zeitung. Ob der Kanton Luzern angesichts der schlechten Finanzlage dieses Geld ausgeben wolle, sei fraglich.
Das Departement für Informatik an der Hochschule Luzern soll, falls es tatsächlich dazu kommt, 2016 eröffnet werden. (mim)
(Interessenbindung: Der Autor hat früher im Enterprise-Gebäude gearbeitet.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Assange hat begonnen

Liefert Grossbritannien Julian Assange an die USA aus oder nicht? Das entscheidet heute und morgen letztinstanzlich der High Court in London.

publiziert am 20.2.2024
image

OpenAI sichert sich in der Schweiz "GPT" als Markenname

Die USA haben die Eintragung als Marke nicht akzeptiert, in der EU ist ein Löschungsverfahren hängig. Eine Einschätzung.

publiziert am 20.2.2024
image

St. Galler Kantonsrat bewilligt Nachtragskredite für Steuersoftware

Mitte-EVP und GLP wollten die Entwicklung einer neuen Steuersoftware für die Steuerverwaltung stoppen, wurden aber von der Mehrheit überstimmt. Dem 74-Millionenprojekt steht nichts mehr im Weg.

publiziert am 20.2.2024
image

EU knöpft sich Big Tech vor

Im Rahmen des Digital Services Act will die Europäische Union Tiktok untersuchen. Bei Apple steht ebenfalls Ungemach vor der Tür.

publiziert am 20.2.2024