Hochwasser und andere Gefahren: Thurgau will zweites RZ

25. November 2015, 15:36
  • e-government
  • rechenzentrum
  • thurgau
  • verwaltung
image

Weil das kantonale Rechenzentrum des Kantons Thurgau in Weinfelden unter anderem einem Hochwasser zum Opfer fallen könnte, soll nun ein zweites gebaut werden, berichtet das 'St.

Weil das kantonale Rechenzentrum des Kantons Thurgau in Weinfelden unter anderem einem Hochwasser zum Opfer fallen könnte, soll nun ein zweites gebaut werden, berichtet das 'St. Galler Tagblatt'. Damit einher gehe eine allgemein bessere Absicherung gegen Katastrophen wie Erdbeben, aber auch Sabotage oder absichtlich gelegtes Feuer.
Von dem RZ abhängig seien sämtliche PC-Nutzer der Kantonsverwaltung, die bei einem Komplettausfall ihre Arbeit niederlegen müssten. Für den Alltag der Bevölkerung würde das bedeuten, dass etwa keine Bewilligungen mehr ausgestellt, Sozialleistungen nicht ausbezahlt und Steuern nicht mehr eingenommen werden können.
Das zweite Rechenzentrum soll in Frauenfeld angesiedelt werden, etwa drei Millionen Franken kosten und Anfang 2017 bezogen werden können. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Es wird nichts mit der Deloitte-Lösung Rialto für die Baselstädtische Polizei

Nun hat's auch die Einführung eines neuen Systems bei der Kapo Basel-Stadt getroffen. Weil keine Offerte kam, muss neu evaluiert werden. Möglicher Verlust: 1,8 Millionen.

publiziert am 5.10.2022
image

NIS-Strahlung: Bund will für bis zu 600'000 Franken Risiken erforschen

Für Forschungsprojekte zu 5G, nichtionisierender Strahlung und Mobilfunk werden Anbieter gesucht. Das Bundesamt für Umwelt erklärt uns die Hintergründe.

publiziert am 5.10.2022 1
image

EU-Staaten stimmen Digital Services Act zu

Nach dem Europaparlament nehmen auch die EU-Länder das Gesetz an. Online-Plattformen dürfen damit strenger reguliert werden.

publiziert am 5.10.2022
image

Verband Interpharma will, dass Health-Daten besser genutzt werden

Die forschende Pharmaindustrie sieht ungenutztes Potenzial und fordert ein neues Bundesgesetz.

publiziert am 4.10.2022 1