Homeoffice verschafft Logitech ein Rekordquartal

19. Januar 2021, 10:45
image

Der Peripherie-Hersteller profitiert vom Boom der Videokonferenzen, aber auch das Kerngeschäft mit Gaming-Zubehör läuft gut.

Logitech profitiert enorm vom Trend zum Homeoffice in der Corona-Pandemie. So haben die Verkäufe von Zubehör für die Übertragung von Videokonferenzen stark zugelegt. Entsprechend setzt der Peripherie-Spezialist auf das Zugpferd und präsentierte neue Collaboration-Geräte.
Insgesamt stiegen die Umsätze der Gruppe im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 um 85% auf 1,67 Milliarden Dollar. Es ist der höchste Quartalsumsatz in der Geschichte des Unternehmens. Der operative Gewinn schoss mit einer Zunahme um 248% auf 448 Millionen Dollar in die Höhe.
Der Umsatz mit PC-Webcams, mit Tablets und anderem Zubehör sowie mit Produkten der Video-Übertragung kletterte im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um jeweils mehr als 100%, wie Logitech bekanntgibt.
Der Umsatz mit Computermäusen, dem traditionellen Produkt von Logitech, nahm um 38% zu, während der Verkauf von Tastaturen um 40% zulegte. Doch nicht nur die Arbeit am Computer, sondern auch das Gaming (+78%) kam nicht zu kurz. Diese ist mit Kopfhörern in verschiedenen Farben oder leichten Mäusen für Gamer die mit Abstand grösste Sparte.
Wegen der starken Nachfrage nach IT-Produkten schraubt Logitech die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2020/2021 kräftig nach oben. Der Umsatz dürfte demnach zu konstanten Wechselkursen um 57 bis 60% zulegen statt wie bisher geschätzt 35 bis 40%.

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023
image

Samsung leidet unter den Umständen

Die hohe Inflation und getrübte Konsumlaune machen sich auch bei Samsung bemerkbar. Der Konzern ist für 2023 vorsichtig optimistisch.

publiziert am 31.1.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023