Hostpoint flott wie immer

20. Februar 2015, 09:51
  • telco
  • switch
  • hostpoint
image

Auch im vergangenen Jahr konnte der Webhosting-Provider kräftig wachsen.

Auch im vergangenen Jahr konnte der Webhosting-Provider kräftig wachsen.
Es ist fast schon langweilig: Der Rapperswiler Webhosting-Provider Hostpoint wächst seit Jahren kontinuierlich in einem recht flotten Tempo. 2014 ist keine Ausnahme. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr abermals im zweistelligen Prozentbereich: um 11,4 Prozent auf 11,7 Millionen Franken. Ein Jahr zuvor hatte Hostpoint erstmals die 10-Millionen-Umsatzmarke geknackt. Zum Gewinn äussert sich Hostpoint nicht, doch ist immerhin klar, dass das Unternehmen profitabel ist.
Im laufenden Jahr könnte Hostpoint noch einmal kräftig zulegen, was zum Teil auf die Domain-Transfers nach der Einstellung des Direktverkaufs durch die Stiftung Switch zu tun hat. Hostpoint gibt sich aber auch abgesehen davon überzeugt, mit neuen Services wie dem kostenlosen DNS-Hosting, der Domainweiterleitungen oder dem neuen Domain Control Panel die Kunden überzeugen zu können.
Auf der anderen Seite gibt es für Schweizer Hoster wohl auch Unsicherheiten. Mit der Erstarkung des Frankens könnten Kunden versucht sein, ihre Websites im günstigen EU-Ausland hosten zu lassen. Hostpoint argumentiert dagegen, man setze ausschliesslich auf den Werkplatz Schweiz und speichere die Daten seiner Kunden ausschliesslich auf eigenen Servern in der Schweiz und erbringe sämtliche Dienstleistungen wie Support, Entwicklung oder Administration im Land.
Per Ende 2014 betrieb Hostpoint 200'000 Webseiten und 280'000 Domainnamen. Ein Jahr zuvor waren es 180'000 Webseiten und 210'000 Domainnamen. Die Zahl der Angestellten wuchs um fünf auf heute 41. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Zürcher Top-Level-Domain ist ein Flop

Rund 1,3 Millionen Franken hat .zuerich den Kanton und seine Partner bis heute gekostet. Doch Domains wurden nur wenige vergeben.

publiziert am 29.7.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1