HP auf Kollisionskurs mit Microsoft?

29. September 2010, 09:19
  • international
  • hp
image

HP lässt Googles Android links liegen, will aber im Mobilbereich voll auf WebOS setzen.

HP lässt Googles Android links liegen, will aber im Mobilbereich voll auf WebOS setzen.
HP hat in einem Analystentreffen eine optimistische Prognose für sein kommendes Geschäftsjahr gemacht. HP erwartet gemäss Interims-CEO Cathie Lesjak für sein Geschäftsjahr 2011, das im November dieses Jahres beginnt, einen Umsatz zwischen 131,5 und 133,5 Milliarden Dollar. Da für das noch laufende Geschäftsjahr 2010 ein Umsatz von 123,5 bis 125,5 Milliarden Dollar erwartet wird, entspräche dies einem Umsatzwachstum von 5 bis 7 Prozent.
Einen Teil seines Optimismus begründet HP mit dem Betriebssystem "WebOS", das durch die Übernahme von Palm in den Besitz des IT-Riesen gekommen ist. Immer mehr zeichnet sich ab, dass HP mit dem WebOS nicht nur möglichst schnell Geräte auf den Markt bringen will, die mit Apples iPhone und iPad mithalten können, um später wieder zu Windows zu wechseln. Laut Todd Bradley, Chef von HPs Personal Systems Group, möchte HP den Smartphone-Markt mit WebOS "aggressiv attackieren", das Betriebssystem sei aber auch dafür gebaut, über Smartphones hinauszuwachsen. Bis 2013, so Bradley, werde schon knapp die Hälfte der von seiner Abteilung vertriebenen Geräte keine traditionellen PCs mehr sein, sondern irgendwo in die Grobklasse "mit dem Internet verbundene Mobilgeräte" fallen. Genau dafür habe HP Palm und das WebOS gekauft, und HP wolle das WebOS in "fast jedem" dieser Geräte verwenden.
Schon dies dürfte Microsoft nicht sonderlich gefallen, da HP früher auch im Bereich der Mobilgeräte auf Windows setzte. Dass HP zugunsten von WebOS auch Googles Android links liegen lässt, wird für Microsoft nur ein kleiner Trost sein.
Noch beunruhigender dürfte aber für die Redmonder die Vorstellung sein, dass HP das WebOS auch an andere Hersteller lizenzieren könnte – damit würde es für Microsoft wohl zu einer mindestens ebenso ernsthaften Konkurrenz wie Googles Android, zumal HP auch die Entwicklung von Apps für das WebOS stark fördert. In dieser Beziehung gibt HP gegenwärtig allerdings noch widersprüchliche Signale. Bradley selbst erklärte vorgestern an einer Konferenz, dass HP keine akuellen Pläne habe, das Betriebssystem zu lizenzieren, meinte dann aber gestern etwas kryptisch, dass WebOS durchaus "über das HP-Ökosystem hinaus ausdehnbar" sei. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022
image

HP schliesst heikle Bios-Lücke

Unter gewissen Umständen können Angreifer das Bios überschreiben. Betroffen sind mehrere PC- und Notebook-Modellreihen.

publiziert am 12.5.2022