HP bringt (günstiges) Multitouch-Tablett, Asus (noch günstigeren) Touch-Desktop

19. November 2008, 11:05
  • workplace
  • hp
image

Allerdings wird vorerst nur der Eee Top von Asus in der Schweiz erhältlich sein.

Allerdings wird vorerst nur der Eee Top von Asus in der Schweiz erhältlich sein.
Das iPhone hat den Hype ausgelöst, nun werden nach Handys auch immer mehr PCs und Notebooks mit berührungsempfindlichen Bildschirmen ausgerüstet. Die neusten Beispiele kommen von HP und Asus, und beide zeichnen sich dadurch aus, dass sie in einem relativ niedrigen Preisbereich liegen und damit für den Consumermarkt interessant sind.
Das „Touchsmart tx2“ von HP wird allerdings, das muss man gleich vorausschicken, in nächster Zeit nicht auf den hiesigen Markt kommen, wie man uns bei HP Schweiz mitteilte. Irgendwann dürfte das Gerät auch hierzulande lanciert werden, der Zeitpunkt steht aber noch in den Sternen.
Eigentlich schade, denn das Konzept ist interessant. Der Touchsmart tx2, der in den USA auf Weihnachten hin auf den Markt kommt. ist ein Tablet-Notebook mit Tastatur und schwenkbarem 12,1-Zoll-Bildschirm und beherrscht "Multitouch"-Bedienung. Es kann also nicht nur mit dem mitgelieferten, druckempfindlichen Stift sondern auch mit mehreren Fingern per "Gesten" bedient werden, so dass beispielsweise einfach gezoomt oder Files verschoben werden können. Ausserdem liegt der vorgesehene Preis mit 1149 Dollar (USA) bezw. 999 Euro in einem wesentlich tieferen Bereich, als bei früheren Tablet-PCs von HP, die eher für Business-Anwender konzipiert waren.
Tatsächlich in absehbarer Zeit in der Schweiz erhältlich, und zwar gemäss Asus ab Januar, soll dafür der Eee Top von Asus werden. Dieser Alles-in-einem-Desktop weist ebenfalls einen berührungsempfindlichen Bildschirm auf und wird hierzulande anfangs 849 Franken kosten. Der 15,6-Zoll-Bildschirm beherrscht allerdings nur die klassische "Single-Touch"-Bedienung.
Der Eee Top, bei dem alle PC-Komponenten im Bildschirm eingebaut sind, basiert auf einem der neuen "Atom"-CPUs von Intel, die eigentlich für mobile Geräte konzipiert wurden. Darüber hinaus ist er unter anderem mit 1 GB RAM, einer 160 GB-Festplatte, einer Webkamera und einem eingebauten WLAN-Empfänger ausgerüstet. Als Betriebssystem wird Windows XP Home verwendet. Mitgeliefert wird unter anderem auch eine Software zur Handschrifterkennung, die es ermöglichen soll, Texte direkt auf den Bildschirm zu schreiben. (Hans Jörg Maron)
(Foto: Oben HPs Touchsmart tx2, unten der Eee Top von Asus)

Loading

Mehr zum Thema

image

HP hat Sicherheitslücken (immer) noch nicht gepatcht

Security-Experten hatten das Unternehmen auf die Schwachstellen in Business-Computern aufmerksam gemacht. Doch die Patches lassen auf sich warten.

publiziert am 14.9.2022
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

HP schliesst Milliarden-Übernahme von Poly ab

Der Anbieter von Kollaborations-Hard- und -Software wurde für 3,3 Milliarden US-Dollar an HP verkauft.

publiziert am 29.8.2022