HP bringt Notebook mit eingebautem Blickschutz

26. August 2016, 07:08
  • workplace
  • hp
image

Der PC-Markt schrumpft und es wird immer schwieriger, Kunden davon zu überzeugen, neue Geräte zu kaufen.

Der PC-Markt schrumpft und es wird immer schwieriger, Kunden davon zu überzeugen, neue Geräte zu kaufen. HP versucht mit einer kleinen, aber im Geschäftsalltag sehr wahrscheinlich nützlichen Innovation, Kaufargumente zu finden. Zwei der "EliteBook" Business-Notebooks sind künftig mit eingebautem Blickschutz zu haben. Man braucht also keine zusätzliche Bildschirmfolie mehr, wenn man verhindern will, dass der Sitznachbar im Zug E-Mails mitliest und Passwörter ausspäht.
HP "SureView" baut auf Techologie von 3M auf, teilt der Hersteller mit. Man kann den Blickschutz ein- und ausschalten. Gemäss HP gab es Notebooks mit eingebautem Blickschutz bisher nicht. LG hat aber schon 2008 solche Bildschirme angekündigt. Sie haben sich offenbar nicht durchgesetzt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022
image

HP will bis zu 6000 Stellen streichen

Inflation und sinkende Nachfrage belasten das HP-Ergebnis. Der Konzern will in den nächsten Jahren die Kosten um 1,4 Milliarden Dollar senken. Dazu werden weltweit Stellen gestrichen.

publiziert am 23.11.2022
image

Slack integriert Teamviewer

Ab sofort können Teamviewer-Supportsessions in Slack gestartet werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Google drängt allen Usern das neue Gmail-Design auf

Der Online-Gigant rollt Design-Änderungen bei Gmail aus. Ausserdem forciert Google die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

publiziert am 10.11.2022