HP erwartet sinkende Umsätze

19. Februar 2009, 10:21
  • international
  • geschäftszahlen
  • emea
image

Auch HP wird von der Wirtschaftskrise getroffen. PC-Umsätze brechen ein.

Auch HP wird von der Wirtschaftskrise getroffen. PC-Umsätze brechen ein.
Hewlett-Packard ist in den Monaten November, Dezember und Januar doch noch von der laufenden Wirtschaftskrise getroffen worden. Gemäss Zahlen zum ersten Geschäftsquartal wuchs der Umsatz bloss um 1 Prozent auf 28,8 Milliarden Dollar. In lokalen Währungen resultierte ein Plus um 4 Prozent. Der operative Gewinn sank um 5 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar und netto sanken die Gewinne gar um 13 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar. Damit hat HP die Prognosen vom vergangenen November nicht erreicht.
Besonders schlecht lief das Geschäft für den weltgrössten PC-Hersteller in Asien, wo die Umsätze um 11 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar sanken. Doch auch in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) verzeichnete HP einen Rückgang, nämlich um 3 Prozent auf 12 Milliarden Dollar. In Amerika stiegen die Verkäufe um 11 Prozent auf 12,4 Milliarden Dollar.
Fast in allen Geschäftsbereichen verzeichnete HP rückläufige Umsätze. Die Serviceumsätze konnte HP nur aufgrund der EDS-Übernahme verdoppeln. Besonders stark litt die PC-Division, wo die Umsätze um 19 Prozent auf 8,79 Milliarden Dollar sanken.
HP geht davon aus, dass die Umsätze im laufenden zweiten Quartal um zwei bis drei Prozent sinken werden. Für das gesamte Jahr rechnet der Konzern ebenfalls mit rückläufigen Zahlen: Der Umsatz werde wohl um zwei bis fünf Prozent sinken. Bei der Präsentation der Zahlen zum vierten Quartal ging HP noch von einem starken Umsatzanstieg aus. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022