HP gibt Kontrolle über Geschäftsbereiche in China ab

21. Mai 2015, 15:48
  • international
  • hp
  • verkauf
image

Nun ist es offiziell: HP hat die Mehrheit von H3C verkauft.

Nun ist es offiziell: HP hat die Mehrheit von H3C verkauft. Die Tsinghua Holdings, die zur renommierten Tsinghua-Universität gehört, erwirbt 51 Prozent der Aktien des neu geschaffenen Geschäftsbereichs H3C. Dieser besteht aus H3C Technologies und HPs Speicher- und Netzwerktechnologie-Geschäften in China.
Mit einem Kaufpreis von 2,3 Milliarden Dollar wird die neu geschaffenen Firma mit 4,5 Milliarden bewertet. Im März hat das 'Wall Street Journal' den Wert auf rund fünf Milliarden Dollar geschätzt.
Mit rund 8'000 Mitarbeitenden und 3,1 Milliarden Jahresumsatz wird das neue H3C, gemäss einer Medienmitteilung, in den Bereichen Netzwerk-, Speicher- und Server-Technologien in China Marktführer sein. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1