HP greift mit AMD-Turion-Prozessoren Dell an

15. Juni 2005, 09:46
  • amd
  • intel
  • hp
image

Hewlett-Packard gab gestern bekannt, ab sofort auch 64-Bit-fähige Turion Chips von AMD für seine Consumernotebook-Reihen Pavilion und Compaq Presario anzubieten.

Hewlett-Packard gab gestern bekannt, ab sofort auch 64-Bit-fähige Turion Chips von AMD für seine Consumernotebook-Reihen Pavilion und Compaq Presario anzubieten. Zunächst sind fünf Pavilions und vier Compaq Presarios erhältlich. Weitere Modelle mit Turion-Prozessoren sollen folgen. In der Schweiz wurden die Presario-Notebooks Anfang 2003 durch die Marke Pavilion ersetzt. Die neuen Pavilion-Modelle mit Turion-Prozessoren sollen ab August in der Schweiz erhältlich sein, wie uns HP mitteilte.
Mit dem Turion Prozessor von AMD bringt HP mehr Flexibilität in sein Angebot für Consumer und greift wie auch schon mit der Null-Prozent-Marge den Direktverkäufer Dell an. Dieser bietet für seine Computer nur Prozessoren der Marke Intel an. Bei HP hat der Kunde nun die Wahl zwischen Intels (Mobile oder Celeron) und AMDs (Turion oder Sempron) Prozessoren. Der Turion-Prozessor ist eine energiesparende Weiterentwicklung des Athlon Prozessors für Desktops. Turion und mobile Sempron Chips laufen zwar langsamer als ihre Desktop-Pendants, verbrauchen aber weniger Strom. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Klimaschutz wird zum PC-Verkaufs­argument

Die grossen Computerhersteller haben an der CES ihre neusten Geräte vorgestellt. Das Credo bei allen lautet: mehr Nachhaltigkeit.

publiziert am 5.1.2023
image

HP führt selektive Distribution ein

Distis dürfen HP-Drucker und -Verbrauchs­material nur noch an registrierte Reseller verkaufen. Das führt zu Mehraufwand.

publiziert am 20.12.2022 1