HP Inc. will die Millenials

2. Dezember 2015 um 18:31
  • international
  • zukunft
  • security
  • workplace
image

Am Rande der Discover-Expo von HP Enterprise hat HP Inc.

Am Rande der Discover-Expo von HP Enterprise hat HP Inc. in kleinerem Rahmen Unternehmen und Analysten über seine Zukunftspläne informiert. Für Achim Küttler, General Manager EMEA, stellen demnach die Millenials die Zielgruppe dar: "Sie sind mit all diesen Geräten aufgewachsen, doch was sie wollen, das ist ein Gerät: Fürs Büro, für zu Hause und für unterwegs". HPs Lösung sind die Convertibles. Der Neuste aus der Business-Reihe kommt mit wertig wirkender Tastatur, weiter vereinfachtem Klickmechanismus, Fingerscanner und integriertem LTE-Chip.
Für seine Strategie hat HP Inc. vier Pfeiler definiert: An vorderster Stelle steht demnach das Design: Die Geräte müssten leicht sein, dünn - und vor allem gut aussehen.
Weil das Internet of Things die Zahl potentieller Sicherheitslücken zu vervielfachen droht, sei Security der nächste Pfeiler. Selbst Drucker würden mit entsprechenden Werkzeugen aus dem Lab Tech ausgestattet, bekommen Whitelists und Echtzeit-Schutz verpasst.
Der dritte Pfeiler, Privatsphäre, solle dafür sorgen, dass das Blickfeld einschränkende Sichtschutzfolien überflüssig werden. Erst kürzlich hat 3M einen entsprechenden Deal mit HP Inc. bekanntgegeben, jetzt wurden in London erste Details zur Umsetzung bekannt. Wer etwa am Flughafen neugierige Blicke auf seinen Bildschirm unterbinden will, solle den möglichen Blickwinkel auf das Display künftig einfach per Knopfdruck einschränken können.
An vierter Stelle kommt die Kollaboration: Wer eine Präsentation am Beamer vorbereiten will oder ähnliches, solle nicht mehr nach dem passenden Kabel suchen und die entsprechenden Verbindungseinstellungen finden müssen. Kabellose Kommunikation laute hier das Ziel.
Schwerpunkt auf Sicherheit - dank Internet of Things
Vor allem bei Druckern will HP Inc. stärker auf die Sicherheitskarte setzen und führt dabei im Rahmen einer Präsentation das Beispiel eines Grossunternehmens an, dem Millionen von Kundendaten geklaut werden konnten, weil der Eindringling über die ungenügend gesicherten Systeme der Klimaanlage eingedrungen sei. HP Inc. setzt also darauf, dass in der nahen Zukunft abertausende Geräte ersetzt werden mit neueren, die den höheren Sicherheitsanforderungen der Zukunft besser gerecht werden.
HP Inc. hat ausserdem angekündigt, in allen Druckersegmenten vertreten sein zu wollen. Vor allem im Bereich der 3D-Drucker wolle man viel Boden gutmachen. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schlinge um Lockbit zieht sich zu

Eine internationale Polizeiaktion hat die Ransomware-Bande empfindlich getroffen. Dennoch lässt sich ein Comeback der Cyberkriminellen nicht ganz ausschliessen.

publiziert am 22.2.2024
image

Haufenweise Kundendaten von Schweizer Personalvermittler gestohlen

Die Firma Das Team ist eines der jüngsten Opfer der Ransomware-Bande Black Basta. Sie publizierte eine Vielzahl heikler Daten im Darkweb.

publiziert am 22.2.2024 8
image

"Verständnis für Einfluss des Cyberraums auf Gesellschaft fehlt"

Die Swiss Cyber Security Days verzeichneten über 2200 Besucherinnen und Besucher. Einig war man sich, dass Cybersicherheit eine gemeinschaftliche Aufgabe ist.

publiziert am 22.2.2024
image

"Wir legen den Schwerpunkt auf die Störung der Bedrohungsakteure"

An den Swiss Cyber Security Days in Bern ging es in den Keynotes nicht nur um Verteidigung, sondern auch um offensive Aktionen. Zum Beispiel durch das FBI.

publiziert am 21.2.2024