HP Inc. will die Millenials

2. Dezember 2015, 18:31
  • international
  • zukunft
  • security
  • workplace
image

Am Rande der Discover-Expo von HP Enterprise hat HP Inc.

Am Rande der Discover-Expo von HP Enterprise hat HP Inc. in kleinerem Rahmen Unternehmen und Analysten über seine Zukunftspläne informiert. Für Achim Küttler, General Manager EMEA, stellen demnach die Millenials die Zielgruppe dar: "Sie sind mit all diesen Geräten aufgewachsen, doch was sie wollen, das ist ein Gerät: Fürs Büro, für zu Hause und für unterwegs". HPs Lösung sind die Convertibles. Der Neuste aus der Business-Reihe kommt mit wertig wirkender Tastatur, weiter vereinfachtem Klickmechanismus, Fingerscanner und integriertem LTE-Chip.
Für seine Strategie hat HP Inc. vier Pfeiler definiert: An vorderster Stelle steht demnach das Design: Die Geräte müssten leicht sein, dünn - und vor allem gut aussehen.
Weil das Internet of Things die Zahl potentieller Sicherheitslücken zu vervielfachen droht, sei Security der nächste Pfeiler. Selbst Drucker würden mit entsprechenden Werkzeugen aus dem Lab Tech ausgestattet, bekommen Whitelists und Echtzeit-Schutz verpasst.
Der dritte Pfeiler, Privatsphäre, solle dafür sorgen, dass das Blickfeld einschränkende Sichtschutzfolien überflüssig werden. Erst kürzlich hat 3M einen entsprechenden Deal mit HP Inc. bekanntgegeben, jetzt wurden in London erste Details zur Umsetzung bekannt. Wer etwa am Flughafen neugierige Blicke auf seinen Bildschirm unterbinden will, solle den möglichen Blickwinkel auf das Display künftig einfach per Knopfdruck einschränken können.
An vierter Stelle kommt die Kollaboration: Wer eine Präsentation am Beamer vorbereiten will oder ähnliches, solle nicht mehr nach dem passenden Kabel suchen und die entsprechenden Verbindungseinstellungen finden müssen. Kabellose Kommunikation laute hier das Ziel.
Schwerpunkt auf Sicherheit - dank Internet of Things
Vor allem bei Druckern will HP Inc. stärker auf die Sicherheitskarte setzen und führt dabei im Rahmen einer Präsentation das Beispiel eines Grossunternehmens an, dem Millionen von Kundendaten geklaut werden konnten, weil der Eindringling über die ungenügend gesicherten Systeme der Klimaanlage eingedrungen sei. HP Inc. setzt also darauf, dass in der nahen Zukunft abertausende Geräte ersetzt werden mit neueren, die den höheren Sicherheitsanforderungen der Zukunft besser gerecht werden.
HP Inc. hat ausserdem angekündigt, in allen Druckersegmenten vertreten sein zu wollen. Vor allem im Bereich der 3D-Drucker wolle man viel Boden gutmachen. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022