HP lanciert (endlich) 3D-Drucker-Familie für die Industrie

17. Mai 2016, 15:19
  • innovation
  • hp
  • industrie
image

Erste Modelle von "Jet Fusion noch dieses Jahr für etwa 160'000 Dollar.

HPs 3D-Drucker "Jet Fusion" sollen Bauteile 10 mal schneller herstellen als bisher möglich. Erste Modelle noch dieses Jahr für etwa 160'000 Dollar.
HP Inc. hat heute eine 3D-Drucker-Familie vorgestellt, die das Potential hat, der Technologie zum industriellen Durchbruch zu verhelfen. Dies zumindest die Einschätzung mancher Beobachter. HP selbst schätzt das Potential der neuen Druckerfamilie namens Jet Fusion natürlich als noch viel grösser ein. Die neuen Systeme würden Design, Prototypenbau und Herstellung revolutionieren. Die 3D Drucker können gemäss HP bis zu 340 Millionen Voxel pro Sekunde verarbeiten.
"Jet Fusion" wird zudem – immer gemäss HP – die Produktivität im 3D-Druck massiv erhöhen. Denn die Vorbereitung der Druck-Materialien ist bis zu einem gewissen Grad automatisiert.
Das erste System ("Drucker" wäre wohl etwas untertrieben) der Jet Fusion Familie wird es noch im laufenden Jahr geben. Es wird die etwas grössere Version Jet Fusion 3D 4200 sein. Sie wird in den USA ungefähr 160'000 Dollar kosten. Wann die Geräte in der Schweiz angeboten werden, wissen wir noch nicht. Man kann die Geräte gemäss HP aber bereits vorbestellen. Anfang 2017 soll es dann den Jet Fusion 3D 3200 geben. Die reine Printer-Version wird ab 130'000 Dollar zu haben sein, das end-to-end-System soll ab 155'000 Dollar kosten. Für eine ganze Fabrik ist das nicht teuer. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Github macht KI-Tool Copilot breit verfügbar

Mit Hilfe von KI soll Entwicklern die tägliche Arbeit erleichtert werden. Copilot ist nun als Erweiterung für gängige Editoren allgemein verfügbar.

publiziert am 24.6.2022
image

Arbeiten in der virtuellen Welt ist anstrengend

Wie fühlt es sich an, eine Woche lang in der virtuellen Welt zu arbeiten? Eine Studie zeigt, nicht sehr gut, aber vielleicht gewöhnt man sich (ein bisschen) daran.

publiziert am 23.6.2022
image

Amazons Alexa soll die Stimmen von Toten imitieren

Alexa wird laut Amazon auch Stimmen von Lebenden imitieren können, illustriert dies aber mit einem eher makabren Beispiel.

publiziert am 23.6.2022 1
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022