HP muss wieder Verkauf der PC-Sparte dementieren

10. Januar 2013, 15:14
  • international
  • hp
  • verkauf
image

Zumindest bis Hewlett-Packard mit PCs wieder richtig viel Geld verdient muss der IT-Riese wohl damit leben, dass ihm immer wieder geraten wird, den PC-Bereich abzustossen.

Zumindest bis Hewlett-Packard mit PCs wieder richtig viel Geld verdient muss der IT-Riese wohl damit leben, dass ihm immer wieder geraten wird, den PC-Bereich abzustossen. Oder dass ihm unterstellt wird, dies heimlich auch tatsächlich vorzuhaben.
Jedenfalls sind nach einem "10-K"-Bericht von HP zuhanden der US-Börsenaufsicht sofort wieder entsprechende Gerüchte aufgetaucht, und HP fühlte sich zu einem Dementi genötigt. In dem Bericht hatte HP geschrieben, dass Unternehmensteile, die HP "nicht helfen, seine Ziele zu erreichen", verkauft werden könnten. HPs Chefstratege Mohamad Ali erklärte nun in einem Interview mit 'CRN' dass damit keineswegs der PC-Bereich gemeint sei: "Wir stehen weiterhin voll hinter dem PC-Business." Bei den im 10-K-Report erwähnten Möglichkeiten handle es sich um Routineüberlegungen, die jedes verantwortungsvolle Unternehmen immer wieder machen müsse. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022