HP: Netzwerk, Server und Storage im gleichen Partnerprogramm

27. April 2010, 09:28
  • hp
image

"Die Kunden werden entzückt sein und unsere Partner eine Menge Geld scheffeln."

'Die Kunden werden entzückt sein und unsere Partner eine Menge Geld scheffeln.'
Hewlett-Packard hat heute ein neues Partnerprogramm angekündigt, das neben Servern und Storage auch Netzwerkprodukte umfasst. "AllianceONE" ist laut HP das erste Partnerprogramm eines einzelnen Herstellers in der IT-Industrie, das für alle drei Bereiche gilt. Systemintegratoren sowie Software- und Hardwareanbieter sollen im Rahmen des Programms auf ein breites Angebot an branchenspezifischen Lösungen zugreifen können.
Der produktmässige "Kitt" für AllianceONE ist HPs "Blade-Scale"-Architektur, die nun von x86-Servern über Storage und Netzwerkkomponenten bis zu den neuen Integrity "Superdome 2"-Servern (mehr dazu morgen auf inside-it.ch) reicht. Sie soll es Kunden unter anderem erlauben, verspricht HP, alle Komponenten einer kompletten IT-Infrastruktur in einer gemeinsamen Management-Umgebung zu verwalten.
Zu den für Partner relevanten Details des Programms äusserte sich HP bisher allerdings noch nicht öffentlich. Auch HP-Mann Paul Miller von der Enterprise Server, Storage & Networking-Gruppe hat in einem ersten Video zu AllianceONE bekannt gegeben werden.
Die strategischen Hauptwaffen HPs für den Grossangriff auf den Netzwerkbereich nach der 3Com-Übernahme sind damit aber klar: Einerseits eine hohe Integration der breiten Produktpalette vom Low- bis ins High-end, und andererseits die Ausnutzung des grossen vorhandenen Partnernetzwerks im Server- und Storagebereich.
In unseren Breitengraden drucksen HP-Vertreter immer noch mit Antworten herum, wenn man sie nach der neuen Konkurrenzsituation zu Cisco fragt, und versuchen eher zu beschwichtigen. In den USA ist man da wesentlich offener. Randy Seidl, HP Senior Vice President für Enterprise Servers Storage and Networking auf dem amerikanischen Kontinent, erklärte zum Beispiel gestern in Las Vegas gegenüber 'CRN USA': "Was wird in einem Jahr anders sein? Nun, das UCS [Ciscos Serversystem, Anm. der Redaktion] wird tot sein. Wir dagegen werden ein phänomenales Wachstum unseres Netzwerk-Marktanteils vorweisen können. Und die Kunden werden entzückt sein und unsere Partner eine Menge Geld scheffeln." (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

HP hat Sicherheitslücken (immer) noch nicht gepatcht

Security-Experten hatten das Unternehmen auf die Schwachstellen in Business-Computern aufmerksam gemacht. Doch die Patches lassen auf sich warten.

publiziert am 14.9.2022
image

HP schliesst Milliarden-Übernahme von Poly ab

Der Anbieter von Kollaborations-Hard- und -Software wurde für 3,3 Milliarden US-Dollar an HP verkauft.

publiziert am 29.8.2022
image

Vor 75 Jahren: HP wird offiziell zur Firma

Bill Hewlett und David Packard sollen für die Namensfolge von HP eine Münze geworfen haben. Am 18. August 1947 wurde es offiziell registriert.

publiziert am 19.8.2022
image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022