HP ruft 72'000 Notebook-Akkus zurück

15. Mai 2009, 13:53
  • international
  • hp
image

Der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard ruft rund 72'000 Litihum-Ionen-Batterien zurück.

Der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard ruft rund 72'000 Litihum-Ionen-Batterien zurück. Die Batterien wurden mit neun verschiedenen Notebook-Modellen der Marken HP und Compaq ausgeliefert und auch separat vertrieben. Hintergrund des freiwilligen Rückrufs sind zwei Berichte über überhitzte und brennende HP-Akkus, wie bei der amerikanischen 'Consumer Product Safety Commission' nachzulesen ist.
HP hat eine Webseite aufgeschaltet, die über die betroffenen Modelle sowie über das Umtauschprogramm informiert. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023