HP ruft 72'000 Notebook-Akkus zurück

15. Mai 2009, 13:53
  • international
  • hp
image

Der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard ruft rund 72'000 Litihum-Ionen-Batterien zurück.

Der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard ruft rund 72'000 Litihum-Ionen-Batterien zurück. Die Batterien wurden mit neun verschiedenen Notebook-Modellen der Marken HP und Compaq ausgeliefert und auch separat vertrieben. Hintergrund des freiwilligen Rückrufs sind zwei Berichte über überhitzte und brennende HP-Akkus, wie bei der amerikanischen 'Consumer Product Safety Commission' nachzulesen ist.
HP hat eine Webseite aufgeschaltet, die über die betroffenen Modelle sowie über das Umtauschprogramm informiert. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022