HP sägt an IBMs Server-Thron

27. November 2007, 10:31
  • international
  • hp
  • ibm
  • dell technologies
  • gartner
image

Surprise, Surprise: Der Unix-Server-Markt wächst weiterhin.

Surprise, Surprise: Der Unix-Server-Markt wächst weiterhin.
Im dritten Quartal 2007 wurden weltweit Server für 13,4 Milliarden Dollar verkauft. Dies geht aus den eben veröffentlichten Zahlen des US-Marktforschers Gartner hervor. Der Preiszerfall bei den zentralen Rechnern hält, wohl auch wegen den fallenden Dollar-Kursen, weiterhin an. In Stückzahlen wuchs der Markt von Juli bis September um 8,7 Prozent, in Dollar gerechnet nur um 2,6 Prozent. Die Umsätze im oft totgesagten Unix-Segement wuchsen aber um acht Prozent.
IBM ist weiterhin der weltweit grösste Server-Anbieter, doch HP holt den Abstand auf. Gartner glaubt, dass IBM zwar mehr Unix- (System p) und x86-Server, aber weniger Grossrechner (System z) und AS/400 (System i) absetzen konnte. Insgesamt setzte IBM im Q3 im Vergleich zum Vorjahr acht Prozent weniger um. HP, Dell und Sun konnten hingegen ihre Server-Umsätze zweistellig steigern. (hc)
Hier die Rangliste der weltweit grössten Server-Hersteller nach Umsätzen:
1. IBM: Markanteil 30,1 %. Umsatzveränderung - 8,1 %
2. HP: Marktanteil 28,1 %. Umsatzveränderung + 13,9 %
3. Dell: Marktanteil 11,8 %. Umsatzveränderung + 12,6 %
4. Sun: Marktanteil 11,0 %. Umsatzveränderung + 11,4 %
5. Fujitsu / FSC: Marktanteil 4,9 %. Umsatzveränderung + 3,9 %
6. Andere: Marktanteil 14,1 %. Umsatzveränderung - 5,5 %

Loading

Mehr zum Thema

image

Klarna streicht jede zehnte Stelle

Das schwedische Startup ist Europas wertvollstes Fintech. Nun aber sollen rund 700 Angestellte ihren Job verlieren.

publiziert am 24.5.2022
image

Swico-GV: Adrian Müller zum neuen Präsidenten gewählt

Nach 14 Jahren als Swico-Präsident gibt Andreas Knöpfli das Amt ab. Sein Nachfolger ist Adrian Müller, Chef von HP-Schweiz.

publiziert am 19.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Pendel schlägt zurück – jetzt drohen Chip-Überkapazitäten

Noch herrschen Lieferschwierigkeiten. Die Auguren der IT-Industrie melden aber, dass sich die aktuelle Chip-Knappheit schon 2023 in Überkapazitäten verwandeln könnte.

publiziert am 13.5.2022