HP schnappt sich Millionen-Deal der Post

2. Mai 2014, 12:39
  • die post
  • hp
  • canon
  • ricoh
  • beschaffung
  • service
image

Post setzt bei den Druckern auch weiterhin auf Hewlett-Packard. Mitbewerber ziehen den Kürzeren.

Post setzt bei den Druckern auch weiterhin auf Hewlett-Packard. Mitbewerber ziehen den Kürzeren.
Die Post hat heute den Zuschlag für das Projekt "OSB 2014" an Hewlett-Packard Schweiz publiziert. Der Drucker-Primus erhielt den Zuschlag für einen Fünfjahres-Vertrag im Wert von über 14 Millionen Franken für die Lieferung von Laser-Printer. Der Betrag umfasst die Gesamtinvestitionskosten sowie Verbrauchsmaterial, Ersatzteile und Services. Die Post setzte schon bisher Drucker von HP ein, wie es auf Anfrage heisst. Der bestehende Vertrag läuft Ende Juni aus. Der neue gilt nun ab 1. Juli 2014.
HP konnte sich im Rahmen eines selektiven Verfahrens durchsetzen. Die Post wollte auf Anfrage nicht verraten, welche anderen Anbieter mitgeboten haben. Insgesamt waren es sechs, wobei die üblichen Hersteller wie Ricoh oder Canon mit von der Partie gewesen sein dürften. HP wollte sich auf Anfrage nicht zum Projekt äussern.
HP ist aktuell in der Schweiz mit einem Marktanteil von 19,3 Prozent führend, wenn man die Umsatzzahlen im Laser-Bereich anschaut. Danach folgen Canon und Ricoh sowie weit abgeschlagen Brother und Samsung. (mim)
(Interessenbindung: Hewlett-Packard ist ein wichtiger Werbekunde unseres Verlages.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022