HP steigt aus dem Beamer-Business aus

31. August 2006, 09:06
  • hp
image

"Strategische Ausrichtung hin zu anderen Wachstumsmärkten."

"Strategische Ausrichtung hin zu anderen Wachstumsmärkten."
Hewlett-Packard hat sich aus dem Projektorengeschäft zurückgezogen. Dies berichtete gestern der News-Dienst 'heise online'. HP-Sprecherin Priska Sameli bestätigte die Information gegenüber inside-channels.ch: "HP zieht sich aus dem Business-Projektorengeschäft zurück und wird ihre Lager nicht mehr neu bestücken", so Sameli. Das Unternehmen hatte bereits im Fiskaljahr 2005 die Produktion von Projektoren für Endkunden eingestellt.
Die Garantieleistungen und die Versorgung mit Verbrauchsmaterial (z.B. Projektorenlampen) seien weiterhin gewährleistet. Kunden, die sich für einen HP-Projektor entschieden hätten, erhielten auch weiterhin entsprechende Unterstützung, sagte die Sprecherin. Distributoren seien darüber informiert, dass die Lager nicht mehr neu bestückt werden. Die genauen Lagerbestände werden öffentlich nicht kommuniziert.
Hintergrund der Entscheidung sei eine "strategische Ausrichtung hin zu anderen Wachstumsmärkten", so die Sprecherin. 'heise' schrieb, als Grund verweise HP auf die starke Besetzung im Projektorensegment, in dem man sich bis heute keine gute Position erarbeiten konnte. Das Unternehmen war im April 2002 ins Beamer-Business eingestiegen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

HP hat Sicherheitslücken (immer) noch nicht gepatcht

Security-Experten hatten das Unternehmen auf die Schwachstellen in Business-Computern aufmerksam gemacht. Doch die Patches lassen auf sich warten.

publiziert am 14.9.2022
image

HP schliesst Milliarden-Übernahme von Poly ab

Der Anbieter von Kollaborations-Hard- und -Software wurde für 3,3 Milliarden US-Dollar an HP verkauft.

publiziert am 29.8.2022
image

Vor 75 Jahren: HP wird offiziell zur Firma

Bill Hewlett und David Packard sollen für die Namensfolge von HP eine Münze geworfen haben. Am 18. August 1947 wurde es offiziell registriert.

publiziert am 19.8.2022
image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022