HP tritt gegen Treo und Blackberry an

4. Februar 2005, 15:43
  • telco
  • hp
  • blackberry
  • rim
image

iPaqs mit Telefon, Tastatur und Push-Technologie für E-Mail.

iPaqs mit Telefon, Tastatur und Push-Technologie für E-Mail.
Zusammen mit der Ankündigung seiner Offensive im Markt für Notebooks hat HP auch neue Geräte für den PDA/Smartphonemarkt angekündigt, die im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen sollen. Das erste davon wird der "iPAQ Mobile Messenger" sein. Er soll in zwei Wochen am 3GSM World Congress in Cannes offiziell vorgestellt werden und im Laufe des zweite Quartals auf den Markt kommen. (Bild: Bereits sind Produktefotos des Mobile Messenger im Internet aufgetaucht. Dieses stammt von der Website "iPAQabilities".)
Wie die Treos von palmOne wird der Mobile Messenger mit einer Tastatur ausgerüstet sein. Nach Angaben von HP wird er GSM und zur Datenübertragung GPRS und EDGE sowie Wi-Fi und Bluetooth unterstützen. Auch ein GPS-Satellitennavigationssystem wird vorhanden sein.
HP positioniert den neuen iPaq vorerst vor allem für Firmenkunden. Die Mobile Messengers sollen voll in eine Exchange 2003-basierte Umgebung integriert werden können. KMU die keinen Exchange-Server betreiben verspricht HP, mit der "Hosted Microsoft Exchange Email Solution" die gleichen Funktionalitäten bieten zu können.
Gleichzeitig kündigte HP auch eine Partnerschaft mit dem Blackberry-Konkurrenten GoodTechnology an, dessen "GoodLink"-Software auf zukünftigen iPaq-Modellen mitgeliefert werden soll. GoodLink macht es möglich, dass – wie auch auf dem Blackberry – E-Mails automatisch auf ein mobiles Gerät "gepusht" werden können, so dass sie der Anwender nicht dauernd selbst herunterladen muss. Das Konzept des Blackberry ist momentan ziemlich erfolgreich und die Marktanteilsgewinne von RIM, dem Blackberry-Hersteller, liegen sowohl HP als auch PalmOne und anderen Smartphone-Herstellern schwer im Magen.
Noch nicht ganz klar ist aber, ob GoodLink bereits auf dem ersten iPAQ Mobile Messenger oder erst auf den später folgenden iPaq-Modellen integriert sein wird. (Hans Jörg maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Vor 24 Jahren: Das erste Blackberry erscheint

Das Blackberry – einst das Synonym für Manager-Gadget – verschwand aufgrund der aufstrebenden Smartphone-Konkurrenz vom Markt. Die Firma musste sich neu erfinden.

publiziert am 20.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023