HP übernimmt israelischen Druckerhersteller

12. August 2005, 09:52
  • international
  • hp
image

Hewlett-Packard hat gestern die Übernahme des israelischen Druckerherstellers Scitex Vision bekannt gegeben.

Hewlett-Packard hat gestern die Übernahme des israelischen Druckerherstellers Scitex Vision bekannt gegeben. HP hat dafür 230 Millionen US-Dollar an die Scitex Corporation bezahlt. Scitex Vision ist im Bereich Grossformat-Digitaldruck aktiv und hat seinen Hauptsitz in Netanya. Das Unternehmen erzielte zuletzt 142 Millionen US-Dollar Jahresumsatz. Es hat Filialen in den USA, Belgien, China, Mexiko, Südafrika und weiteren 75 Ländern (darunter im westschweizerischen St-Prex).
Die Synergien zwischen HP und Scitex Vision enden aber nicht bei Grossformatdruckern. Scitex Vision hat auch Erfahrung mit Tintenstrahltechnologie, Service und Support und mit direkter und indirekter Distribution. Enrique Lores, bei HP zuständig für Grossformatdrucker, glaubt, dass die Übernahme HP helfen wird, stärker in Richtung Digitaldruck zu wachsen. HPs Grossformatdruck hat einen digitalen Anteil von 17 Prozent. Lores erwartet, dass sich dieser Anteil in den nächsten fünf Jahren verdoppeln wird.
Die Übernahme wird nach dem OK der zuständigen Behörden in zirka 90 Tagen abgeschlossen sein. Die Geschäftstätigkeiten von Scitex Vision werden in die (wieder eigenständige) "Imaging and Printing Group" integriert. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023