HP und Dell wachsen kräftig

24. November 2021, 14:23
image

Die anhaltend starke PC-Nachfrage – insbesondere im Highend- und Commercial-Bereich – beschert den US-Herstellern ein deutliches Umsatzplus.

Die US-Konzerne Dell und HP können dank einer starken PC-Nachfrage gute Zahlen ausweisen. Beide Hersteller profitieren und verkündeten kräftige Gewinnsprünge.
Dell steigerte den Umsatz in den drei Monaten bis Ende Oktober gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21% auf 28,4 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn stieg um mehr als das Vierfache auf 3,9 Milliarden Dollar. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit leichten Kursaufschlägen.
Mit 35% besonders stark gewachsen ist bei Dell der Umsatz in der Client Solutions Group. Sowohl im Consumer-Bereich (+21%) als auch in der Commercial-Sparte (+40%) habe man Rekordwachstum verbuchen können, schreibt Dell in einer Mitteilung. Vor allem im Highend-Segment geht der US-Konzern von anhaltendem Wachstum aus.
Bei der Infrastructure Solutions Group weist Dell ein Umsatzplus von 5% auf 8,4 Milliarden Dollar aus. Die Investitionen der Kunden in die IT-Infrastruktur und die digitale Transformation werden laut dem Anbieter weiterhin zu einer starken Nachfrage nach Rechen- und Storage-Systemen führen.

HP: Die Rückkehr ins Büro treibt PC-Absatz an

Beim Rivalen HP lief es ähnlich gut. Hier legte der Umsatz im letzten Geschäftsquartal um gut 9% auf 16,7 Milliarden Dollar zu. Unterm Strich verdiente der Konzern 3,1 Milliarden Dollar und damit rund 360% mehr als vor einem Jahr. Die Aktie stieg nachbörslich um über 8%.
Im Bereich Personal Systems legte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13% auf 11,8 Milliarden Dollar zu. Vor allem im Commercial-Segment habe es eine starke Nachfrage gegeben. 
HP-CEO Enrique Lores geht davon aus, dass diese starke Nachfrage anhalten werde, wie er in einer 'CNBC'-Sendung sagte. "Mit der Wiedereröffnung von Büros investieren Unternehmen, um die Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter zu verbessern, und das treibt die PC-Nachfrage weiter in die Höhe", so Lores. Man habe allerdings mit Lieferengpässen zu kämpfen, kommerzielle Kunden hätten Vorrang.
Im Printing-Bereich blieb der Umsatz stabil. Allerdings verbuchte HP bei den Drucker-Verkäufen einen Rückgang. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwacher PC-Markt belastet Lenovo

Wachstum in anderen Bereichen kann die Rückgänge im PC-Absatz nicht wettmachen. Der chinesische Hersteller stagniert.

publiziert am 11.8.2022
image

Krise bei Avaya manifestiert sich nun auch in schwachen Zahlen

Im letzten Quartal hat Avaya 20% weniger Umsatz als noch vor einem Jahr erwirtschaftet. Das Unternehmen äussert gar Zweifel am eigenen Fortbestehen.

publiziert am 10.8.2022
image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022