HP und NEC bauen Server für geschäftskritische Anwendungen

5. August 2013, 15:48
  • international
  • hp
  • nec
image

Hewlett-Packard ist eine Partnerschaft mit NEC eingegangen, um die Entwicklung von Servern voranzutreiben.

Hewlett-Packard ist eine Partnerschaft mit NEC eingegangen, um die Entwicklung von Servern voranzutreiben. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam Blade-Server sowie-x86 Server für geschäftskritische Anwendungen ("Mission Critical Server") entwickeln. Im Rahmen der bereits seit 1995 bestehenden Partnerschaft hat NEC bislang vor allem grosse IT-Systeme verkauft, die mit HPs Unix-basierendem Betriebssystem HP-UX laufen. Dabei kommen HP-Integrity-Server und NEC-NX7700i-Server zum Einsatz.
Neu kommen also gemeinsam entwickelte x86-Systeme für geschäftskritische Anwendungen hinzu. Die beiden Unternehmen wollen verschiedene Server-Plattformen in ihre Zusammenarbeit einbeziehen, darunter HPs künftige x86-Infrastruktur auf Grundlage des HP Superdome 2 und der Blade Server-Technologie mit dem Code-Namen "Dragon Hawk".
Ausserdem wollen HP und NEC Lösungen vertreiben, um die bisher in Unix- und x86-Architekturen geteilte Mission-Critical-Serverwelt zu vereinheitlichen. Zudem werden beide Unternehmen gemeinsam an der Weiterentwicklung von HP-UX arbeiten sowie ihre Kapazitäten für Entwicklung und Test geschäftskritischer Linux- und Microsoft Windows-Umgebungen zusammenlegen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swico-GV: Adrian Müller zum neuen Präsidenten gewählt

Nach 14 Jahren als Swico-Präsident gibt Andreas Knöpfli das Amt ab. Sein Nachfolger ist Adrian Müller, Chef von HP-Schweiz.

publiziert am 19.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022