HP und Oracle streiten weiter um Itanium, wieder um Hurd

31. August 2011, 11:14
  • international
  • oracle
  • hp
image

Der von HP im Juni angestrengte Gerichtssreit gegen Oracle wieder aufleben.

Der von HP im Juni angestrengte Gerichtssreit gegen Oracle wieder aufleben.
Oracle hat gerade vor einem Gericht in Kalifornien beantragt, die im letzten September erzielte aussergerichtiche Einigung mit HP zu annullieren. HP hatte nämlich im Rahmen des Itanium-Prozesses erklärt, Oracle habe sich in dieser Einigung auch rechtlich bindend dazu verpflichtet, Itanium weiter zu unterstützen. Oracle hat zuerst argumentiert, die Hurd-Einigung enthalte keinerlei derartige Verpflichtung. Nun möchte Oracle HPs Argument gegenstandslos machen, indem der ganze Vertrag annulliert wird. HP, so Oracle, habe bei den Verhandlungen zur Einigung seine Absicht verheimlicht, den Ex-Chef des Oracle-Konkurrenten SAP Leo Apotheker als neuen CEO einzustellen. HP habe Oracle "bewusst und aktiv" getäuscht und der Einigungsvertrag in der Hurd-Angelegenheit sei damit null und nichtig.
Falls das Gericht dem Antrag von Oracle zustimmt, verliert HP ein wichtiges Argument. Gleichzeitig dürfte dann aber auch die gerichtliche Auseinandersetzung um Mark Hurd wieder aufgenommen werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023