HP verkauft 3D-Drucker an die ETH

17. Mai 2017, 13:26
  • innovation
  • eth
image

Der im --http://www.

Der im letzten Jahr angekündigte HP Jet Fusion 3D Printing Solution-4200 hatte HP Schweiz noch den Appenzeller Kunststoffbauteile-Spezialisten Prodartis als ersten Kunden genannt, sich aber nicht zum Preis geäussert.
Eine realistische Preisvorstellung für das bei der Ankündigung noch zu Preisen ab 160'000 Dollar angepriesenen Geräts lässt sich nun einem Zuschlag auf Simap entnehmen. Demnach bezahlt das gemeinsam von der ETH und der Universität Zürich gegründete Forschungszentrum Wyss Translational Center Zurich rund 275'000 Franken.
Den Auftrag gesichert hat sich die HPs 3D-Partner SG Solution in Gränichen. (vri)
Interessenbindung: HP ist ein Werbekunde von inside-it.ch und inside-channels.ch.

Loading

Mehr zum Thema

image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022