HP verkauft keine Apple iPods mehr

2. August 2005, 10:42
  • hp
  • apple
image

Hewlett-Packard hat am Freitag angekündigt, keine MP3-Player von Apple mehr unter eigener Marke zu verkaufen.

Hewlett-Packard hat am Freitag angekündigt, keine MP3-Player von Apple mehr unter eigener Marke zu verkaufen. HP war im Januar 2004 eine Partnerschaft mit Apple eingegangen. Danach verkaufte HP die verschiedenen iPods unter eigenem Branding. Es wurde aber vielerorts kritisiert, dass sich die HP-iPods (Bild) äusserlich praktisch nicht von den Originalen unterscheiden liessen.
Der Deal zwischen HP-ex-Chefin Carly Fiorina und Apple-Boss Steve Jobs war ausserdem laut dem 'Wall Street Journal' nie wirklich profitabel. Im Durchschnitt habe HP nur 5 Prozent zum gesamten iPod-Umsatz von Apple beigetragen, der sich auf 1,1 Milliarden Dollar im vergangenen Quartal beläuft.
HP wird die restlichen iPods voraussichtlich noch bis September ausliefern. Danach wird HP laut Sprecher Ross Camp wieder einen Anlauf Richtung Digital Entertainment wagen. Dem 'Wall Street Journal' zufolge darf HP allerdings bis August 2006 kein Apple konkurrierendes MP3-Gerät auf den Markt lancieren. Apple hat sich also für ein Jahr einen potentiellen Konkurrenten vom Hals geschafft. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

HP hat Sicherheitslücken (immer) noch nicht gepatcht

Security-Experten hatten das Unternehmen auf die Schwachstellen in Business-Computern aufmerksam gemacht. Doch die Patches lassen auf sich warten.

publiziert am 14.9.2022
image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

HP schliesst Milliarden-Übernahme von Poly ab

Der Anbieter von Kollaborations-Hard- und -Software wurde für 3,3 Milliarden US-Dollar an HP verkauft.

publiziert am 29.8.2022