HP will unternehmenskritischen SAP-Support vereinfachen

7. Dezember 2009, 15:39
  • rechenzentrum
  • hp
  • sap
  • support
image

Der Computerhersteller Hewlett-Packard will in Zusammenarbeit mit SAP einen Support für unternehmenskritische SAP-Umgebungen anbieten.

Der Computerhersteller Hewlett-Packard will in Zusammenarbeit mit SAP einen Support für unternehmenskritische SAP-Umgebungen anbieten. Um die Ereignisse in ihrer SAP-Umgebung zusammenzufassen, setzen Kunden der Unternehmen eine Kombination aus "HP Instant Remote Support Advanced" und "SAP Solution Manager" ein. Tritt ein Problem auf, können die Kunden eine zentrale Nummer anrufen und erhalten so sowohl für die Hard-, wie auch die Software Support.
Wie Hewlett-Packard schreibt, sollen rund 67'000 SAP-Installationen bei 25'000 Kunden auf HP-Systemen laufen. Dies seien knapp 45 Prozent aller SAP-Umgebungen.
Weiter bietet HP einen "Application Performance Standard Meter Service" an. Damit soll der Ressourcenverbrauch in konsolidierten Systemen, die virtuelle SAP-Server enthalten, gemessen werden können. Kunden können damit die Kosten der Nutzung auf deren Verursacher umlegen.
Die neuen Dienstleistungen sind ab sofort innerhalb der Support-Angebote "HP Mission Critical Partnership", "HP Critical Services" und "HP Proactive 24 Service" erhältlich. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

SAP stellt "Patient Management" ein

Die Softwareschmiede will im Health-Bereich vermehrt auf Partner setzen und IS-H mit dem Support-Ende von ECC ebenfalls nicht mehr unterstützen. Die DSAG bedauert den Entscheid.

publiziert am 5.12.2022
image

Das BIT beschafft SAP-Analytics-Services für bis zu 42 Millionen Franken

Das Bundesamt für Informatik will damit geschäftskritische Supportprozesse sicherstellen. 11 Firmen haben Verträge erhalten.

publiziert am 2.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022