HP will weiter sparen

13. Dezember 2006, 17:36
  • international
  • hp
image

Als Nummer Eins der IT-Branche hat HP inzwischen IBM beim Umsatz und Dell bei den PC-Verkäufen hinter sich gelassen.

Als Nummer Eins der IT-Branche hat HP inzwischen IBM beim Umsatz und Dell bei den PC-Verkäufen hinter sich gelassen. Dennoch sieht CEO Mark Hurd noch viel Arbeit auf sein Unternehmen zukommen. "Wir müssen auch weiterhin Kosten reduzieren", sagte er nach einem Bericht des Wall Street Journals auf einem Analystentreffen. "Wir sind ein Unternehmen im Wandel, keins, das diesen Wandel schon hinter sich hat." Bis 2008 will er zudem den Umsatz auf über 100 Milliarden US-Dollar steigern, was schon mit Zuwächsen von jährlich sechs bis sieben Prozent zu erreichen wäre.
Dabei setzt Hurd sowohl auf moderate Zukäufe, wie im Fall des aktuell übernommenen Business Intelligence (BI) Spezialisten Knightsbridge Solutions, als auch auf einen Ausbau des Vertriebsteams. Ob in anderen Bereichen der Stellenabbau weitergeht - seit seinem Amtsantritt wurden mehr als 15'000 Mitarbeiter entlassen - liess Hurd auf dem Treffen offen. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022