HP zeigt Zeichen der Erholung

22. Februar 2013, 10:19
  • international
  • hp
  • geschäftszahlen
image

Ist das Schlimmste vorbei? Der Turnaround von Hewlett-Packard wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, doch im jüngsten Quartal hat HP trotz Umsatz- und Gewinnrückgang positiv überrascht.

Ist das Schlimmste vorbei? Der Turnaround von Hewlett-Packard wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, doch im jüngsten Quartal hat HP trotz Umsatz- und Gewinnrückgang positiv überrascht.
Obwohl der Cash Flow aus operativer Tätigkeit von Hewlett-Packard im vergangenen Quartal markant nach oben zeigt, resultierte unter dem Strich ein Gewinnrückgang um 16 Prozent von 1,468 auf 1,232 Milliarden Dollar. Der IT-Riese scheint sich aber im Vergleich zum verlustreichen Vorquartal etwas erholt zu haben, sinkt der Umsatz doch immerhin in allen Bereichen "nur" einstellig. An der Börse war man jedenfalls positiv überrascht: Der Aktienkurs stieg nach der Ankündigung der Zahlen.
Für einmal hat HP auch keine Abschreibungen vornehmen müssen, was angesichts vergangener Milliarden-Abschreiber auf EDS doch positiv zu werten ist. Weitere Stellenstreichungen oder abrupte Strategie-Wechsel gibt es auch nicht.
"Patient" auf gutem Weg
Gesamthaft setzte HP von November bis Januar 28,4 Milliarden Dollar um, was im Vergleich zum Vorjahr einem Umsatzrückgang um 5,4 Prozent entspricht. Im umsatzstärksten PC-Bereich sanken die Umsätze um 7,7 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar. Mit Druckern setzte HP knapp 6 Milliarden Dollar um und damit 5,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch in der gewichtigen Enterprise Group, welche unter anderem das Server-, Storage- und Netzwerkgeschäft umfasst, sank der Umsatz, und zwar um 4,1 Prozent auf 7 Milliarden Dollar. Im Bereich Enterprise Services resultierte ein Rückgang um 7,1 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar. Der Umsatz im Software-Bereich sank nur leicht, um 2,1 Prozent von 946 auf 926 Millionen Dollar.
CEO Meg Whitman sprach von einem "Patienten", der auf dem Weg der Erholung sei. Der Turnaround sei auf gutem Weg. Auch wenn es Rückschläge geben sollte, so seien diese im laufenden Jahr sicher kleiner als im Vorjahr, hofft die Konzernchefin. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022