HPE kauft Nimble Storage

7. März 2017, 15:51
  • international
  • hpe
  • übernahme
  • wachstum
  • zukauf
image

Für eine Milliarde Dollar übernimmt HPE den Flash-Spezialisten Nimble Storage.

Für eine Milliarde Dollar übernimmt HPE den Flash-Spezialisten Nimble Storage.
Für 1,09 Milliarden US-Dollar schnappt sich Hewlett Packard Enterprise das 2007 gegründete US-Unternehmen Nimble Storage. Mit 12,50 Dollar pro Aktie zahlt HPE einen Aufpreis von 45 Prozent auf den Nimble-Schlusskurs von gestern. Mit dem Zukauf wolle man das Business im stark wachsenden Flash-Storage-Markt ausbauen, schreibt HPE.
Das Nimble-Portfolio passe in die eigene 3PAR-Produktelinie, so die Mitteilung weiter. Neben All-Flash-Arrays bietet Nimble die Predictive-Analytics-Plattform Infosight. Diese soll ins gesamte Storage-Portfolio von HPE integriert werden. Infosight ermögliche die Vorhersage von Problemen, die den schnellen Zugriff auf Daten beeinträchtigen, von der Anwendungs- bis hin zur Speicherebene, so Nimble. Durch gezielte Massnahmen können somit Ausfälle vermieden werden.
Nimble setzte im vergangenen Geschäftsjahr 402 Millionen Dollar um, ein Wachstum von 25 Prozent. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kalifornien beschäftigt 1300 Mitarbeiter weltweit. Die Übernahme durch HPE soll im April 2017 abgeschlossen werden. Dann wird Nimble von der Börse genommen.
HPE demonstriert seit Anfang Jahr Kauflaune. Erst kürzlich wurde bekannt, dass HPE den Anbieter von hyperkonvergenter Infrastruktur (HCI) Simplivity übernimmt zusammenfasst. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022