HPE krallt sich SGI für gerade mal 275 Millionen Dollar

12. August 2016, 14:15
  • international
  • hpe
  • übernahme
image

Hewlett Packard Enterprise (HPE) übernimmt den Supercomputer-Hersteller SGI.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) übernimmt den Supercomputer-Hersteller SGI. SGI war einst für Hochleistungs-Workstations für Grafikanwendungen bekannt. Filme wie Jurassic Parc, Terminator 2 oder Men in Black sind mit der Hilfe von SGI-Workstations entstanden.
SGI hat eine bewegte und nicht immer erfolgreiche Geschichte hinter sich. 2006 ging SGI ein erstes Mal konkurs 2009 wurde SGI vom Konkurrenten Rackable übernommen, der sich selbst dann wieder in SGI umtaufte.
HPE werde die eigene mit SGIs In-Memory und Datenanalyse-Technologie kombinieren, schreibt HP-Top-Manager Antonio Neri im Firmenblog. SGI setzt in den letzten 12 Monaten etwas mehr als eine halbe Milliarde Dollar um und verlor dabei 11 Millionen Dollar.
Unsere Kollegen von 'heise' vermuten, HPE sei vor allem auch an den guten Beziehungen von SGI zum US-Militär und zur NSA interessiert. 'The Register'-Kolumnist Mark Pesce schreibt, SGI habe gerade wegen des sehr guten Geschäfts mit dem Militär, den Trend hin zu PC-Grafik verpasst. Solche Vorgänge kennt man auch aus der Schweiz, man denke nur an das Schicksal von Ascom. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

Lieferkette bremst auch Tesla

Laut Firmengründer Elon Musk sind die Lieferkettenprobleme noch nicht ausgestanden. Tesla streicht bis zu 3,5% der Stellen.

publiziert am 23.6.2022
image

Bei 08Eins übernimmt Marc Cadalbert

Der bisherige Inhaber und CEO des Churer Softwarehauses, Haempa Maissen, will seine Karriere neu ausrichten.

publiziert am 23.6.2022
image

MCS Software geht in neue Hände

Nach 27 Jahren verkauft Gründer Georg Conrad das Berner Softwarehaus an Eric Gutmann.

publiziert am 23.6.2022