HPs Schweizer Cloud-RZ "On Track"

26. Januar 2011, 15:23
  • channel
  • hp
  • cloud
  • schweiz
  • rechenzentrum
image

HP bietet in Europa ab Februar neue Cloud-Computing-Services an, als Infrastruktur-Lieferant und auch direkt als Service Provider.

HP bietet in Europa ab Februar neue Cloud-Computing-Services an, als Infrastruktur-Lieferant und auch direkt als Service Provider.
HP wird ab Februar eine Reihe von neuen Cloud-bezogenen Angeboten für Unternehmen lancieren. Wie seit längerem bekannt tritt der IT-Riese in Sachen Cloud einerseit als Infrastruktur-Lieferant auf, für Unternehmen, die eigene Cloud-Infrastrukturen für interne Zwecke aufbauen wollen, sowie andere Cloud-Provider wie Telcos, ISPs usw. Andererseits will HP auch selbst Computing-Services aus HP-Rechenzentren anbieten.
Infrastruktur: "CloudSystem" für private Clouds
Das Infrastruktur-Angebot, das umsatzmässig wohl für längere Zeit noch das wesentlich bedeutendere bleiben wird, läuft unter dem Namen HP "CloudSystem". Das Paket soll es Kunden ermöglichen, eine komplette und integrierte IT-Umgebung aufzubauen, auf deren Basis IT-Services in hybriden Cloud-Umgebungen bereitgestellt, verwaltet und genutzt werden können. Technisch gesehen beinhaltet das "CloudSystem" als Hardware HPs BladeSystem Matrix und die Software HP Cloud Service Automation. Sie unterstützt auch HPs "Cloud Maps". Letzteres ist laut dem Anbieter eine in der Branche bislang noch einzigartige Lösung. Sie enthält vorkonfigurierte Service-Objekte und installiert automatisch die benötigten Applikations- und Infrastruktur-Ressourcen.
Ergänzt wird das technologische Angebot von diversen, teilweise neu geschnürten Dienstleistungspaketen, beispielsweise dem "Cloud Discovery"-Workshop. Darin sollen Teilnehmer unter anderem lernen, richtige Service-Levels zu definieren und Applikationen in einer IT-Umgebung aus konventionellen und cloud-basierten Ressourcen zu integrieren. HP Financial Services bietet Kunden zudem verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für Private-Cloud-Lösungen an.
Ressourcen aus der Cloud für Grosskunden
Im Rahmen der "Enterprise Cloud Services-Compute" wird HP neu auch Rechenleistung beziehungsweise Computingressourcen (Server, Speicher, Netzwerk und Security) anbieten, die direkt aus HP-Rechenzentren bezogen werden und "nach Verbrauch" bezahlt werden kann. HP peilt mit diesem Service vorerst spezifisch Grossunternehmen an.
Zum Angebot gehören zum Start virtuelle Server (Windows, SUSE oder Red Hat Linux), die man in den Konfektionsgrössen klein, mittel oder gross beziehen kann. Dabei kann der Kunde jeweils wählen, ob er die Server selbst verwalten oder dies HP überlassen will. Das Pricing hängt unter anderem vom bezogenen Gesamtvolumen und der Mindestlaufzeit, zu der sich ein Kunde verpflichtet, ab.
Schweizer Cloud-RZ wird bald eröffnet
Die Rechenzentren, in denen die Infrastruktur für die Computing-Services läuft, befinden sich unter anderm in Tulsa, Oklahoma und in Wynyard in Grossbritannien. HP wird aber auch in der Schweiz, wie Ende November angekündigt, ein grosses europäisches Cloud-Service-Center betreiben. Wie uns HP-Schweiz-Sprecher Beat Welte erklärte, verlaufe dessen Aufbau weiterhin "on Track". Die Eröffnung soll im zweiten Geschäftsquartal HPs, also im Zeitraum Februar bis April, erfolgen.
Das hiesige Cloud-Center soll Kunden in ganz Europa bedienen. Im Vergleich zu internationalen Cloud-Computing-Anbietern, die keinen Schweizer Standort bieten können könnte HP damit aber vor allem hierzulande einen grossen Vorteil haben, da es für viele potentielle Kunden wichtig ist, wo ihre Daten lagern. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023