HSLU: InformatikerInnen müssen teilen

13. März 2015 um 13:36
  • politik & wirtschaft
  • luzern
image

Rotkreuz (Gemeinde Risch) im Kanton Zug wird Standort des neuen Departements für Informatik der Hochschule Luzern (HSLU) - das ist --http://www.

Rotkreuz (Gemeinde Risch) im Kanton Zug wird Standort des neuen Departements für Informatik der Hochschule Luzern (HSLU) - das ist seit letztem Jahr bekannt. Nun heisst es, dass die InformatikerInnen in spe den Platz mit den Finanzfachleuten teilen werden. In Risch-Rotkreuz soll ein Informatik- und Finanzcampus entstehen.
Das Departement Wirtschaft wird nicht nur das Institut für Finanzdienstleistungen IFZ von Zug nach Rotkreuz übersiedeln, sondern dort neu alle Angebote im Bereich Finance konzentrieren. Gleichzeitig wird das Departements Informatik die beiden wichtigsten Bereiche "Technische Informatik" und "Wirtschaftsinformatik" in Zug ansiedeln.
Während das Informatik-Departement bereits im nächsten Jahr auf dem Suurstoffi-Areal in Rotkreuz ein Provisorium bezieht, wird das IFZ 2019 in das gemeinsame definitive Gebäude nach Rotkreuz übersiedeln. (lvb)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Berner Regierung will E-Collecting einführen, irgendwann

Der Regierungsrat des Kantons Bern will die digitale Unterschriftensammlung ermöglichen, aber E-Voting ist ihm wichtiger. Bis zur definitiven Einführung fliesst wohl noch viel Wasser die Aare hinab.

publiziert am 30.5.2024 1
image

"Das elektronische Patientendossier ist totreguliert"

Der ehemalige ETH-Präsident Ernst Hafen engagiert sich für eine menschenzentrierte Datenhaltung im Gesundheitswesen. Wir haben uns mit ihm und der Ärztin Barbara Biedermann unter anderem über die Zukunft des E-Patientendossiers unterhalten.

publiziert am 30.5.2024
image

China pumpt knapp 44 Milliarden Euro in die eigene Chipindustrie

Als Reaktion auf die Sanktionen des Westens hat China die staat­lichen Mittel für die Halbleiterproduktion verdoppelt. So will das Land unabhängiger werden.

publiziert am 29.5.2024
image

Zürcher Justiz sucht Anschluss an Justitia 4.0

Die Zürcher Justizbehörden müssen sich für Justitia 4.0 wappnen. Es wird ein Anbieter einer Plattform für die digitale Aktenabwicklung gesucht.

aktualisiert am 30.5.2024