Huawei: Deutsche Telekom prüft Beschaffung – Swisscom nicht

14. Dezember 2018, 15:59
  • international
  • huawei
  • swisscom
  • sunrise
  • usa
image

Der --https://www.

Der Druck auf Huawei. Das scheint sich jetzt aber zu ändern.
Wie 'Die Welt' nun meldet, wird der deutsche Telekom-Riese vor dem Hintergrund der Sicherheitsdiskussionen um den chinesischen Zulieferer seine Beschaffungsstrategie überprüfen.
In einer Stellungnahme sei darauf verwiesen worden, bereits eine "Multivendor-Strategie" für Netzwerkgeräte zu verfolgen und neben Produkten von Huawei auch Equipment von Ericsson, Nokia und Cisco zu verbauen.
Betont wird nun allerdings, dass man die globale Diskussion über die Sicherheit von Netzelementen chinesischer Hersteller sehr ernst nimmt. Daher "bewerten wir derzeit unsere Beschaffungsstrategie neu", so die deutsche Telekom.
Ganz anders sieht die Situation in der Schweiz aus. Während Sunrise laut 'Der Bund' bereits Ende November erklärte, dass keine Pläne bestehen, den Technologiepartner zu wechseln, betont nun auch Swisscom ausdrücklich seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller.
Trotz des Hinweises auf das Umdenken bei der Deutschen Telekom heisst es auf Anfrage ungewöhnlich deutlich bei der Swisscom: "Wir verfügen bisher über keine Informationen, die die Sicherheitsbedenken gegenüber Huawei untermauern würden".
Man pflege seit 2008 eine Geschäftsbeziehung zu Huawei und arbeite gemeinsam im Festnetzbereich also im Anschlussnetzbereich sowie im Kernnetz zusammen.
Betont wird dabei, dass Swisscom seine Lieferanten sorgfältig auswählt und unabhängig vom Herkunftsland auf deren Professionalität setzt. Sicherheitsaspekte adressiere man schon ab dem Ausschreibungsprozess. "Die Prozesse und Architekturen von Swisscom ermöglichen zudem eine Minimierung allfälliger Risiken, unabhängig vom jeweiligen Hersteller", heisst es weiter. Unabhängig vom Lieferanten führe man ausserdem regelmässig Security Audits in unterschiedlichen Bereichen der Infrastruktur, Systeme und Applikationen durch. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023