Huawei möchte Entwicklern beim Markteintritt in China helfen

11. November 2020, 11:14
  • international
  • vendor
  • china
  • huawei
  • insideit
image

Der IT-Riese bietet Entwicklern aus Übersee nicht nur technische Grundlagen, sondern auch Rechtsberatung und mehr an.

Huawei möchte mehr Entwickler von Smartphone-Apps aus anderen Ländern und insbesondere anderen Kontinenten nach China locken und sie dabei natürlich auch ganz gerne an sein Ökosystem aus Cloud-Services und Smartphones binden.
Die Hürden für ausländische App-Entwickler sind in China allerdings relativ hoch, wie Huawei einräumt: App-Publisher müssten sich eine lange Liste von verschiedenen Qualifikationen, Zertifikaten, Bewertungen, Lizenzen und Genehmigungen sichern, bevor sie Zugang zu chinesischen Smartphone-Nutzern haben.
Genau dabei will Huawei nun via eine neue Online-Beratungsplattform Hilfe anbieten, wie der Konzern mitteilt. Da Entwickler häufig mit Problemen wie den Voraussetzungen für bestimmte App-Kategorien sowie mit Fragen zur Monetarisierung, dem Datenschutz oder der Lizenzierung von Spielen konfrontiert seien, solle ihnen die Plattform dabei helfen herauszufinden, welche Lizenzen oder Dokumentationen für verschiedene App-Kategorien notwendig seien.
Darüber hinaus biete Huawei Beratungsdienste an, um Entwickler bei der Erlangung der erforderlichen Qualifikationen zu unterstützen. Dazu gehören beispielsweise Unternehmenszertifikate und andere erforderliche Lizenzen und Genehmigungen. Entwickler könnten zudem auch auf die Marketingressourcen der Huawei AppGallery zurückgreifen, um einen grossen Nutzerkreis und Vorteile in China zu erlangen.
Fragestellungen rund um den Markteintritt in China wurden auch bereits an einem Webinar am 9. November diskutiert. Interessierte können sich auf Youtube aufgezeichnete Sitzungen anschauen. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022