Huawei nun auch im Bett mit Nortel

1. Februar 2006, 18:18
  • telco
  • huawei
image

Der chinesische Netzwerkomponentenhersteller ist in unseren Breitengraden vor allem durch sein Joint Venture mit 3Com bekannt geworden, mit dem die beiden Unternehmen im Markt für High-end-Switches aktiv sind.

Der chinesische Netzwerkomponentenhersteller ist in unseren Breitengraden vor allem durch sein Joint Venture mit 3Com bekannt geworden, mit dem die beiden Unternehmen im Markt für High-end-Switches aktiv sind.
Nun hat Huawei auch mit Nortel ein Joint Venture gegründet. Dieses hat es vor allem auf den Telco-Markt abgesehen. Zusammen mit Nortel will Huawei nun eine neue Generation von IP-DSLAM-Geräten für "Ultra-Breitband"-Anschlüsse entwickeln und vertreiben. IP-DSLAMs sind – Experten mögen die Vereinfachung verzeihen – die Geräte, die am vom Kunden aus gesehen anderen Ende eines DSL-Anschlusses beim Provider stehen.
Huwei ist nach eigenen Angaben bereits seit sieben Quartalen die Nummer 1 auf dem globalen IP-DSLAM-Markt, der gegenwärtig ein Volumen von rund einer Milliarde Dollar hat und bis 2008 auf zwei Milliarden Dollar wachsen soll.
Durch das Joint Venture wollen die beiden Unternehmen allerdings ihre jeweils eigenen Stärken einbringen, um für die "Quadruple Play"-Zukunft gerüstet zu sein, wobei Huawei vor allem am Voice-Know von Nortel interessiert sein dürfte. Entstehen sollen daraus eine neue Produktelinie, welche die Konvergenz von Sprachübermittlung, Video und Datenverkehr erlauben und sowohl Kupfer- als auch Glasfaser- und drahtlose Netzwerke unterstützen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022