Huawei übernimmt Betrieb der Sunrise-IT

6. September 2016 um 09:32
  • telco
  • sunrise
  • outsourcing
  • huawei
image

31 Sunrise-Mitarbeiter wechseln zu Huawei.

Die Sunrise-IT wird künftig von Huawei betrieben. 31 Sunrise-Mitarbeiter wechseln zum chinesischen Netzwerkausrüster.
Das Telekommunikationsunternehmen Sunrise lagert den IT-Betrieb an Huawei aus. Dazu wechseln 31 Mitarbeitende ab November von Sunrise zu Huawei. Der Leistungsumfang umfasse alle IT-Basisdienstleistungen, so Sunrise, vom Hardwarebetrieb bis hin zum Betrieb der Applikationsservices. Weiterhin bei Sunrise bleiben die IT-Strategie, die Entwicklung und das Projektmanagement. Der Managed-Service-Vertrag wurde für fünf Jahre unterzeichnet.
Der Telco arbeitet im Bereich Mobilnetz bereits seit 2012 mit Huawei zusammen. Der Zwist scheint nun aber überwunden. Denn Sunrise "freut sich, die Partnerschaft mit Huawei auf IT-Operations auszuweiten", wie sich CTO Elmar Grasser in der Mitteilung zitieren lässt.
Aufgrund der Auslagerung komme es zu keinen Entlassungen. Die gut 30 Mitarbeiter, die im November bei Huawei in Dübendorf starten, erhalten eine Beschäftigungsgarantie von 12 Monaten mit vergleichbaren Bedingungen, so Sunrise. Die Gewerkschaft Syndicom werde das Team in der Übergangsphase begleiten. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024
image

Vor 35 Jahren: Der erste moderne GPS-Satellit startet

Das ursprünglich vom US-Militär gestartete GPS-Projekt durchdringt heute unser Leben.

publiziert am 16.2.2024 2
image

Schweizer Telcos gegen Katastrophen-Schutz­mass­nahmen fürs Mobilnetz

Der Bundesrat will, dass Batterien und Generatoren angeschafft werden, um Antennen bei einem Strom-Blackout 72 Stunden lang in Betrieb zu halten. Das ist der Branche zu teuer.

publiziert am 16.2.2024 1