Huawei: "Wir haben den stärksten KI-Chip"

26. August 2019, 13:31
  • innovation
  • huawei
  • künstliche intelligenz
image

Das bisher von Nvidia dominierte Feld für KI-Hardware wird immer umkämpfter.

Das bisher von Nvidia dominierte Feld für KI-Hardware wird immer umkämpfter. Vergangene Woche hat beispielsweise Intel erstmals rein für KI-Workloads konzipierte CPUs vorgestellt.
Nun hat auch Huawei einen neuen KI-Chip lanciert. Die Chinesen nehmen für sich in Anspruch, mit dem Ascend 910 den gegenwärtig klar schnellsten KI-Chip anbieten zu können. Laut Huawei erreicht er eine Geschwindigkeit von 256 Teraflops bei Fliesskommaoperationen. Noch vor fünf Jahren wäre damit ein einzelner dieser Chips im Mittelfeld der Top-500-Liste der schnellsten Supercomputer gelandet.
Mit 310 Watt verbraucht der neue Chip zudem laut Huawei sogar weniger Energie als die eigentlich geplanten 350 Watt.
Gleichzeitig mit dem Launch des neuen KI-Chips hat Huawei auch ein Framework für die Entwicklung von KI-Anwendungen namens MindSpore vorgestellt. MindSpore ermöglicht es laut Huawei, KI-Anwendungen einfacher und mit weniger Codezeilen - sprich unter weniger Zeitaufwand - zu entwickeln als andere Frameworks. Anfang 2020 will Huawei MindSpore unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlichen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022