Huber+Suhner wirft IMG aus SAP-Projekt

18. Februar 2010 um 15:34
  • business-software
  • sap
image

"Gravierende Qualitätsmängel"

"Gravierende Qualitätsmängel"
"Huber+Suhner trennt sich von SAP-Implementierungspartner IMG" lautet der Titel eines internen Schreibens des Industriebetriebs von Anfang Februar, das inside-it.ch vorliegt.
Huber+Suhner löst bekanntlich die bestehenden ERP-Systeme (unseres Wissens Baan und J.D. Edwards) durch eine grosse SAP-Installation ab. Äusserst ungewöhnlich ist, dass der Kabelhersteller mitten im laufenden Projekt den Implementierungspartner wechselt. Offenbar war man mit der Qualität der von IMG erbrachten Dienstleistungen überhaupt nicht zufrieden. So heisst es in der Mitarbeiter-Info: "Über die letzten Monate hat sich immer deutlicher abgezeichnet, dass die Arbeit des SAP-Implementierungspartners IMG im Rahmen von STraToS gravierende Qualitätsmängel aufweist."
Huber+Suhner-CIO Daniel Woesch bestätigte gegenüber inside-it.ch, dass der Vertrag mit IMG aufgelöst wird, wollte aber aufgrund der noch laufenden Verhandlungen nicht weiter Stellung beziehen. Auch S&T-Sprecherin Petra Götz-Frisch bestätigte die Auflösung des Vertrags, wollte dies aber nicht weiter kommentieren.
"Nicht mehr viele bei IMG übrig"
Seitdem der einst grosse SAP-Berater IMG, ein Spinoff der Universität St. Gallen, vor drei Jahren vom österreichischen Systemintegratoren S&T übernommen worden ist, haben viele der im Markt gesuchten SAP-Spezialisten die Firma verlassen, heisst es in Branchenkreisen. "Es sind nicht mehr viele bei IMG übrig," sagte uns stellvertretend ein Kenner der SAP-Szene.
Zudem hat S&T erst vergangenen August zum umstrittenen Mittel des freiwilligen Lohnverzichts
Pferd im laufenden Rennen gewechselt
Der Umstand, dass Huber+Suhner mitten im laufenden Rennen das Pferd wechselt, wird zu Verzögerungen im Projekt führen. Die Evaluation eines neuen Partners werde "ohne Druck" und unter Berücksichtigung der Erfahrungen mit IMG erfolgen, heisst es in der Mitarbeiterinfo. Bis Mitte März will man bei Huber+Suhner neue Termine für die Inbetriebnahme des neuen ERP-Systems in Deutschland und der Schweiz bekannt geben.
Die Trennung vom Implementierungspartner IMG wird zum Anlass genommen, die Projektorganisation höher in der Firmenhierarchie anzusiedeln. So sind CIO Daniel Woesch und Projektleiter Philpp Huber nun direkt Konzernleitungsmitglied Urs Ryffel unterstellt. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024
image

CRM-Anbieter BSI wächst zweistellig

Die Schweizer Softwarefirma hat die Umsatzgrenze von 100 Millionen Franken geknackt. Im laufenden Jahr will BSI vermehrt in KI-gesteuerte Branchenlösungen investieren.

publiziert am 14.2.2024
image

ChatGPT merkt sich künftig Vorlieben von Nutzern

Der Chatbot bekommt ein Gedächtnis und soll so mass­geschnei­derte Outputs liefern. Dies eignet sich gemäss OpenAI auch im Unter­nehmens­einsatz.

publiziert am 14.2.2024