IBM: Bald 100'000 Angestellte in "emerging markets"

17. Dezember 2007, 09:40
  • cloud
  • ibm
  • china
image

Trotz des Verkaufs --http://www.

Trotz des Verkaufs seines Printerbereichs an Ricoh Anfangs dieses Jahres ist der Personalbestand von IBM dieses Jahr gewachsen. Während genaue Zahlen zur totalen Mitarbeiterzahl von Big Blue per Ende 2007 noch nicht vorliegen – Ende 2006 lag er sie 355'000 - verriet ein Insider dem 'Wall Street Journal' einige Details zu Big Blues intensivem Engagement in Schwellenländern.
Gemäss diesen Zahlen, deren Korrektheit von einem IBM-Sprecher bestätigt wurden, wird IBM Ende dieses Jahres schon fast 100'000 Angestellte in den "emerging markets" beschäftigen.
Vor allem in Indien stellt IBM kontinuierlich neue Angestellte ein. Ende des Jahres wird IBM in Indien bereits rund 73'000 Leute beschäftigen, vor einem Jahr waren es noch 52'000. Der zweite, vergleichsweise aber noch deutlich bescheidenere Offshore-Schwerpunkt des IT-Dienstleisters liegt in China, wo die Mitarbeiterzahl in den letzten 12 Monaten von rund 10'000 auf etwa 13'000 gestiegen ist. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022
image

Viel IBM-Software wird auf AWS erhältlich

Dies ist auch eine Chance für IBM-Partner, sagt Big Blue.

publiziert am 12.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022