IBM baut Sametime kräftig aus

23. August 2007, 09:22
  • telco
  • ibm
image

"Unified Telephony", Web-Conferencing-Service, neue Editionen

"Unified Telephony", Web-Conferencing-Service, neue Editionen.
Nicht nur Microsoft baut sein Unified Communications-Angebot in nächster Zeit aus, auch IBM arbeitet heftig daran, mit seiner Lotus Notes/Domino und Sametime-Produktfamilie auf Augenhöhe zu bleiben und auch in Zukunft eine umfassende Alternative und Konkurrenz zu den Kommunikationsprodukten der Redmonder anbieten zu können.
An der VoiceCon-Konferenz in San Francisco hat Big Blue nun die Erweiterung seiner Instant Messaging- und Kollaborations-Software "Sametime" zu einer ganzen Produktfamilie angekündigt. Für eines der neuen Sametime-Produkte, "Sametime Unified Telephony", stützt sich IBM auf eine Partnerschaft mit Siemens. "Unified Telephony" wird gemäss IBM auf Elemente der Unified Communications-Suite "OpenScape" von Siemens Enterprise Communications aufbauen. IBM, so erklärte ein Siemens-Vertreter gegenüber 'CBR', habe sich für OpenScape entschieden, da diese SIP-basierende VoIP-Suite mit den PBX-Systemen vieler Hersteller kompatibel sei.
"Unified Telephony" soll es gemäss IBM möglich machen, verschiedenste Telefoniesysteme, auch bereits bestehende Legacy-Systeme, in Sametime zu integrieren. User können so Sametime als Software-Phone benutzen und die üblichen Telefoniefunktionen wie Weiterleitungen, Voice-Mail, Konferenzschaltungen usw. über den Client managen. Lotus Sametime "Unified Telephony" soll circa Mitte des nächsten Jahres erhältlich werden.
Ebenfalls an der VoiceCon gab IBM die Übernahme des US-Unternehmens WebDialogs bekannt. WebDialogs bietet einen Service für Online-Meetings und Online-Kollaboration, der von den Kunden keine Infrastruktur-Investitionen erfordert und "On Demand" im Mietmodell genutzt wird. IBM wird den Service nun weltweit unter dem Namen "Lotus Sametime Unyte" anbieten.
Die klassische Sametime-Software wird es zudem ab Version 8 in drei verschiedenen Versionen geben, einer auf die klassischen IM-Funktionen abgespeckten "Entry"-Version, einer "Standard"-Version, die ungefähr den Funktionsumfang der bisherigen Sametime bietet und in einer "Advanced"-Version mit ganz neuen Features wie Gruppenbroadcasts oder Screen-Sharing. Sametime 8 Standard soll noch vor Ende 2007 erhältlich werden, Sametime Entry und Advanced in der ersten Hälfte 2008. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022