IBM BladeCenter mit Sparc-Blades

3. Juni 2008, 16:03
  • rechenzentrum
  • ibm
image

Der kalifornische Serverhersteller Themis verbaut Suns 8-Kern-CPU UltraSPARC T2 ("Niagara") in Blades, die in IBMs Chassis BladeCenter eingebaut werden können.

Der kalifornische Serverhersteller Themis verbaut Suns 8-Kern-CPU UltraSPARC T2 ("Niagara") in Blades, die in IBMs Chassis BladeCenter eingebaut werden können. Dort funktionieren die Blades dann als selbständige Server unter dem Sun-Unix Solaris. Die Kunden werden also in einem IBM BladeCenter Anwendungen unter IBM AIX wie auch solche unter Solaris betreiben können.
Sun versucht seit letzten März OEM-Hersteller für die neuen, für transaktionsintensive Webanwendungen geeigneten und stromsparenden Prozessoren zu finden.
Themis ist auf den Bau von Servern für Regierungen und Militär spezialisiert. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022