IBM bleibt Patent-Leader, aber die Verfolger holen auf

13. Januar 2015, 09:42
  • international
  • ibm
  • usa
image

Erfolg auch für das IBM-Forschungszentrum in Rüschlikon.

Erfolg auch für das IBM-Forschungszentrum in Rüschlikon.
Es ist kaum eine Überraschung, dass IBM letztes Jahr schon wieder am meisten US-Patente erteilt bekommen hat. "Big Blue" belegt mit 7'534 US-Patenten zum 22. Mal in Folge den Spitzenplatz in der Rangliste des US-Patentamts. Mehr als 400 dieser Erfindungen stammen aus dem deutschen IBM-Entwicklungszentrum in Böblingen sowie dem Forschungszentrum in Rüschlikon, teilt IBM mit.
Von IBM Schweiz stammten letztes Jahr 196 Patente - ein Jahr zuvor waren es 150 Patente gewesen. Unter den neuen Patenten befindet sich zum Beispiel ein Patent im Bereich der Bandspeicherforschung aus dem Bereich IT Security.
Die Anzahl der 2014 von IBM erhaltenen Patente übertrifft die Gesamtzahl aller US-Patente von Accenture, Amazon, Google, HP, Intel und Oracle zusammen. Allerdings machen Google (39% mehr Patente als 2013) und Apple Boden gut. Google hat es überhaupt erstmals in die Top Ten geschafft. Apple verbesserte sich von Position 13 auf Platz 11 mit 2'003 Patenten. Eine Steigerung von immerhin 13 Prozent. Auch Qualcomm fiel mit einem Plus um 23 Prozent auf. Zum Vergleich: Leader IBM legte "nur" um 10,6 Prozent zu.
Die Nummer zwei auf der Liste ist aber kein US-Unternehmen: Samsung erhielt 4'952 Patente, danach folgen die japanischen Konzerne Canon und Sony:

  1. IBM 7'534
  2. Panasonic 2'095


Loading

Mehr zum Thema

image

USA wollen mit 280 Milliarden die Chip-Produktion ankurbeln

Präsident Biden unterzeichnete ein entsprechendes Gesetzespaket. Mit den Fördergeldern soll die Abhängigkeit von Asien reduziert werden.

publiziert am 10.8.2022
image

Chipkonzern Micron will 40 Milliarden Dollar in US-Produktionsanlagen stecken

Das US-Gesetz zur Förderung der Halbleiter-Produktion trägt erste Früchte.

publiziert am 9.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022