IBM bringt "Cloud App Store" für Firmen

28. April 2014 um 13:30
  • cloud
  • ibm
  • hybrid cloud
  • iaas
  • software
image

"Big Blue" lanciert Selbstbedienungs-Marktplatz für Cloud-Dienste. Auch Dritthersteller sind mit von der Partie.

"Big Blue" lanciert Selbstbedienungs-Marktplatz für Cloud-Dienste. Auch Dritthersteller sind mit von der Partie.
IBM hat eine Plattform lanciert, auf der IBM selbst, aber auch andere Cloud-Anbieter ihre Produkte verkaufen können. Man könnte den Marktplatz auch als Enterprise App Store für Geschäftskunden bezeichnen. Dieser Marktplatz soll es Firmen und Verwaltungen ermöglichen, Cloud-Software mit ihrer vor Ort installierten Software zu kombinieren. Solche hybride Umgebungen sollen laut dem Marktforscher Gartner künftig die Norm sein.
Die Cloud-Dienste, die über den Marktplatz verfügbar sind, decken die gängigen Themenbereiche wie Big Data Analytics, Mobile oder Security ab. Zu den ersten Partnern zählen eher kleinere Anbieter wie Zend, SendGrid, MongoDB, NewRelic, Redis Labs, Sonian, Flow Search Corp, Twilio, und Ustream.
Kunden sollen über den Marktplatz mit einem Klick die verschiedenen Angebote aus dem IBM-Universum vergleichen und testen können. Gleichzeitig baut IBM sein Platform-as-a-Service-Angebot BlueMix aus. Diese im Februar lancierte Plattform richtet sich an Entwickler, die Anwendungen in einer Sandbox-artigen Umgebung erstellen und testen wollen, bevor sie diese bei Bedarf über den neuen Cloud-Marktplatz verkaufen. Nun hat IBM mehr als 30 neue Services für BlueMix angekündigt, welche die üblichen Wachstumsbereiche wie Big Data und Analytics, Cloud-Integration, DevOps und das Internet der Dinge abdecken. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dell lanciert Apex-Infrastruktur für Azure

Die Apex Cloud Platform for Microsoft Azure soll es für Unternehmen einfacher machen, Azure in einem Hybrid-Modell zu nutzen.

publiziert am 27.9.2023
image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

AWS wächst deutlich schwächer als im Vorjahr

Amazon-CEO Andy Jassy lässt sich aber nicht beeindrucken, er hofft auf Künstliche Intelligenz. Und auch der härteste Konkurrent wuchs weniger stark.

publiziert am 4.8.2023
image

"SAP muss exorbitante Preiserhöhungen zurücknehmen"

Die SAP-Anwendergruppe kritisiert die Cloud-Drängelei und eine "180-Grad-Wende" beim ERP-Konzern. Wir haben beim Schweizer DSAG-Vorstand Jean-Claude Flury nachgefragt.

publiziert am 3.8.2023 3