IBM bringt lokalisiertes Open-Source-ERP als "Service"

11. September 2007, 16:36
  • business-software
  • ibm
  • saas
  • as-a-service
image

"Software-as-a-Service" ist in aller Munde und die Angebote für Software, die man nicht kauft, sondern in einem Browserfenster bedient und samt Datenhaltung, Backup etc.

"Software-as-a-Service" ist in aller Munde und die Angebote für Software, die man nicht kauft, sondern in einem Browserfenster bedient und samt Datenhaltung, Backup etc. mietet, spriessen allerorten. Neu versucht sich nun auch der Riese IBM im stark lokalen Markt für Business-Software für KMU.
Und zwar wird IBM das Open-Source-ERP-Paket "SQL Ledger" hosten und "als Service" anbieten. Der Open-Source-Spezialist integratio übernimmt dabei die Dienstleistungen. Alternativ gibt es auch von IBM auch ein Hardware/Software-Bündel mit "SQL Ledger" samt Office-Software. In diesem Fall wird der Server von einem IBM-Partner eingerichtet und die Beratung (Konfiguration) wiederum von integratio angeboten.
Anschauen kann man sich die Sache nächste Woche an der Zürcher OpenExpo.
Gemäss integration kann "SQL Ledger" unterdessen auch mit elektronischer Rechnungsstellung gemäss dem swissDIGIN-Standard und mit digitalen Signaturen umgehen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

HPE zeichnet Schweizer Partner aus

Der Channel trägt 60% zum HPE-Umsatz bei. Auch dieses Jahr ehrt der Hersteller seine besten Schweizer Partner.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023