IBM entlässt offenbar 1700 Mitarbeiter, auch in den Cloud Services

7. Juni 2019, 14:27
  • international
  • ibm
image

IBM will ein halbes Prozent seiner rund 340'000 Mitarbeiter entlassen.

IBM will ein halbes Prozent seiner rund 340'000 Mitarbeiter entlassen. Etwa 1700 Personen würden demnach ihre Stelle verlieren, wie 'CNBC' mit Verweis auf eine unterrichtete Quelle vorrechnet.
Laut 'The Register'. Seit Jahren werden immer wieder grössere Entlassungen bei IBM gemeldet.
Zugleich hat Big Blue auf seiner Website rund 7700 offene Positionen aufgeführt. Im August letzten Jahres hatte IBM erklärt, allein im DACH-Raum 2200 neue Mitarbeiter rekrutieren zu wollen. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Quantencomputing: Uptown Basel will sich mit 433-Qubit profilieren

Auf dem Areal des Innovationsprojekts sollen Firmen auf die Quanteninfrastruktur von IBM zugreifen können. Leiter wird Damir Bogdan.

publiziert am 8.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022