IBM erhöht Dividende und will zukaufen

28. April 2009, 16:12
  • international
  • ibm
  • oracle
image

IBM hat heute beschlossen, die Dividende um 10 Prozent (oder 5 Cents) auf 55 Cents pro Aktie zu erhöhen.

IBM hat heute beschlossen, die Dividende um 10 Prozent (oder 5 Cents) auf 55 Cents pro Aktie zu erhöhen. IBM lässt sich diese Erhöhung 250 Millionen Dollar kosten. Die Massnahme steht im Kontrast zu vielen anderen Unternehmen der IT-Industrie, die in der Krise ihre Dividende kürzen oder streichen.
Jesse Greene, Vice President Financial Management, sagte gegenüber US-Medien, dass IBM trotzdem die Flexibilität habe, um Übernahmen zu tätigen – IBM verfügt zurzeit über Cash-Reserven in der Höhe von 12 Milliarden Dollar. IBM hatte den Konkurrenten Sun Microsystems übernehmen wollen. Der Deal kam aber nicht zustande und Sun wurde schliesslich vom Datenbankspezialisten Oracle übernommen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022