IBM investiert eine Milliarde in Linux

17. September 2013, 15:17
  • rechenzentrum
  • linux
  • ibm
  • microsoft
image

IBM hat in den letzten Jahren nach eigenen Angaben eine Milliarde US-Dollar in Linux investiert.

IBM hat in den letzten Jahren nach eigenen Angaben eine Milliarde US-Dollar in Linux investiert. Nun will "Big Blue" in den nächsten vier bis fünf Jahren erneut dieselbe Summe in das freie Betriebssystem stecken, um damit den Absatz seiner Power-Server anzukurbeln. Dies berichtet das 'Wall Street Journal'.
Im Server-Business ist Linux eine feste Grösse. IBM selbst baut Server sowohl für Linux- als auch Windows-Umgebungen. Mit AIX bietet IBM auch ein eigenes, proprietäres Unix-Betriebssystem an. Der Absatz von Unix-Systemen ist allerdings im Schrumpfen begriffen, wogegen Linux-Systeme im schrumpfenden Server-Markt sogar leicht zulegen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsofts globaler Channelchef geht von Bord

Der Microsoft-Veteran Rodney Clark wechselt nach nur einem Jahr auf seinem Posten zu einem Partnerunternehmen.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Viel IBM-Software wird auf AWS erhältlich

Dies ist auch eine Chance für IBM-Partner, sagt Big Blue.

publiziert am 12.5.2022