IBM kündet Massenentlassungen an

6. Mai 2005, 08:47
  • international
  • ibm
  • zürich
image

Europazentrale kommt nach Zürich

Europazentrale kommt nach Zürich
IBM wird vor allem in Westeuropa zwischen 10'000 und 13'000 Stellen abbauen und das Hauptquartier in Paris auflösen. Dies gab IBM-Finanzchef Mark Loughridge am Mittwochabend in einer Telefonkonferenz bekannt. Anstelle der Pariser Zentrale werden in Madrid und Zürich je ein so geanntes "Operating Hub" aufgebaut. Wie IBM-Sprecherin Isabelle Welton sagt, erwartet man, dass in Zürich etwa 200 Stellen dazu kommen. Weitere Angaben zu den konkreten Auswirkungen der Restrukturierung bei IBM Schweiz konnte Welton nicht machen.
Der Löwenanteil des massiven Stellenabbaus soll auf Deutschland, Frankreich und Italien entfallen, während die Präsenz in den stark wachsenden Märkten Osteuropa eher aufgebaut werden soll. Hans Ulrich Märki, der bisher die Pariser EMEA-Zentrale geleitet hat, wird einen neuen Job mit "weniger operativer Verantwortung" bei IBM bekommen. Die beiden "Operating Hubs" werden von Dominique Cerutti (bisher EMEA-Chef von IBM Global Services) und von Colleen Arnold (bisher für das Telco-Business zuständig) geleitet.
IBM wird sich die Restrukturierung zwischen 1,3 und 1,7 Milliarden Dollar kosten lassen. 'Big Blue' beschäftigt weltweit etwa 320'000 Mitarbeitende, davon etwa 100'000 in Europa. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022